Veröffentlicht inErfurt

Erfurt: Große Pläne für den Petersberg! Für DIESES Gerücht gibt es jetzt aber eine klare Absage

Lange brodelte die Gerüchteküche – jetzt herrscht Klarheit, was mit DIESEM Gebäude auf dem Erfurter Petersberg passieren wird.

erfurt
u00a9 imago images/Steve Bauerschmidt

Was du über die Stadt Erfurt wissen solltest

In diesem Video stellen wir dir die thüringische Hauptstadt vor.

Schon vor einiger Zeit starteten die Sanierungsarbeiten für die ehemalige Defensionskaserne auf dem Erfurter Petersberg. Denn: Das alte Gebäude hat viel Potenzial – jedenfalls wenn es nach Bauunternehmer Frank Sonnabend, Kulturmanager Christoph Drescher und Architekt Thomas Schmidt geht.

Die Frage, was aus der früheren Kaserne werden soll, brachte die Gerüchteküche der Domstadt zuletzt ziemlich zum Brodeln. So richtig konkret sind die Pläne zwar immer noch nicht – doch langsam, aber sicher nehmen sie Gestalt an.

Erfurt: „Können wir klar dementieren“

Viel wurde gemunkelt, doch so wirklich genau wusste es niemand – die große Frage, was aus der Defensionskaserne oberhalb des Domplatzes werden soll, hielt einige Erfurter ganz schön auf Trab. Dabei verbreiteten sich die Gerüchte um die Zukunft der alten Gemäuer gerade zu wie ein Lauffeuer. Die Rede war dabei sogar von einer Diskothek im Keller der alten Kaserne.

+++ Erfurt: Große Änderung steht bevor! Tausende Anwohner sind betroffen +++

Während sich schon einige Puffbohnen beim Abdancen im geschichtsträchtigen Gebäude sahen, räumt Kulturmanager Christoph Drescher gegenüber Thüringen24 mit den Gerüchten ein für alle Mal auf: „Eine Diskothek (…) wird es dort ganz sicher nicht geben – das können wir klar dementieren“. Doch: Worauf können wir uns stattdessen einstellen?

„Wird sicher auch Veranstaltungen geben“

Wie das Trio aus Drescher, Sonnabend und Schmidt in einer „MDR“-Dokumentation ankündigte, ist das Ziel der Sanierung die „Entmilitarisierung“ der Defensionskaserne. Heißt konkret: „Dem Haus neues Leben bringen“, so Frank Sonnabend. Das Konzept nehme langsam Konturen an, sei aber längst noch nicht fix. Der Petersberg solle allerdings definitiv wiederbelebt werden, so Kulturmanager Drescher.


Mehr News:


Wer jetzt enttäuscht über die Absage der Gerüchte um die Disco ist, für den gibt es dennoch einen kleinen Lichtblick, verrät der Kulturmanager: „In diesem Kontext wird es sicher auch Veranstaltungen geben, in der Kaserne ebenso wie in der Peterskirche“. Doch wie das konkret aussehen könnte, haben die Initiatoren noch nicht entschieden. Eines steht allerdings fest: 2026 soll es dann soweit sein – zu diesem Zeitpunkt sollen die Arbeiten in der Kaserne soweit abgeschlossen werden.