Veröffentlicht inThüringen

Wetter in Thüringen: Biologe mit Schock-Prognose! „Höllen-Sommer des Jahrtausends“

Ein Promi-Biologe legt sich fest: Wir steuern auf einen extrem heißen Sommer zu. Warum er sich so weit aus dem Fenster lehnt, liest du hier!

Spitzt sich der Klimawandel in diesem Sommer zu?
© IMAGO/Christian Ohde

UNO warnt vor immer heftigeren Hitzewellen

Die Welt muss sich nach UN-Angaben auf immer heftigere Hitzewellen vorbereiten. Seit den 80er-Jahren hat sich die Zahl der zeitgleichen Hitzewellen auf der Nordhalbkugel laut der UN-Weltorganisation für Meteorologie (WMO) versechsfacht.

Wenn nur ansatzweise das auf uns zukommt, was ein bekannter Biologe prophezeit, dürfte Thüringen & Co. ein extremer Hitze-Sommer drohen.

Ihm zufolge könnte sich der Klimawandel schon im kommenden Sommer zuspitzen. Von einer nie dagewesenen Hitze ist die Rede.

Wetter in Thüringen: Extrem-Prognose!

Der Biologe und Autor Doktor Mark Benecke ist bekannt für seine klaren und polarisierenden Aussagen. Zuletzt äußerte er sich Medienberichten zufolge einmal mehr zum Thema Klimawandel. Und wie! Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre könne er mit Blick aufs Weltklima „mit fast völliger Sicherheit“ sagen, dass „wir den Höllen-Sommer des Jahrhunderts und Jahrtausends kriegen werden“, sagte Benecke bei einem Vortrag in Bonn. Er erinnerte an die Extremhitze in London im vergangenen Sommer, als sich niemand mehr raus traute – ähnlich könne es uns jetzt auch ergehen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Gleichzeitig stützte er seine Schock-Prognose auf Fakten, nämlich auf die durchschnittlichen Monats-Temperaturen der letzten Jahrzehnte. Dass die Temperaturen so rasant nach oben kletterten, habe bei seinen Kollegen aus der Biologie weltweit Fassungslosigkeit verursacht: „Das muss ein Messfehler sein, das kann überhaupt nicht sein. Das ist nicht möglich“, sollen sie gesagt haben. Was Benecke zusätzlich umtreibt ist die Tatsache, dass auch das Jahr 2024 wieder viel zu warm startete.

Wetter in Thüringen: Experten vorsichtig

Passend dazu hatte das EU-Erdbeobachtungs-Programm „Copernicus“ zuletzt besorgniserregende Zahlen geliefert: Demnach kommen wir aus dem global wärmsten Februar seit Beginn der Wetter-Aufzeichnungen. Damit sei bereits den neunten Monat in Folge ein weltweiter Temperatur-Rekord erreicht worden. Durch den fortschreitenden Klimawandel bewege sich unsere Erde in „unbekanntes Terrain“ – mit nie da gewesenen Herausforderungen…


Mehr News:


Inwiefern der Sommer in Thüringen und im Rest Deutschlands wirklich so höllisch heiß wird, vermögen Meteorologen noch nicht zu sagen. Dafür sei es noch viel zu früh, heißt es immer wieder. Es gibt nur immer mal wieder vorsichtige Wetter-Prognosen – HIER zum Beispiel.