Veröffentlicht inThüringen

Thüringer Wald: Thema „gestorben“! Auf DIESE Attraktion musst du verzichten

Die Besucher des Thüringer Walds müssen auf eine Attraktion verzichten. Nach rund 10 Jahren ist das Thema endgültig „gestorben“.

© imago images/ Steve Bauerschmidt

Thüringer Wald - diese Hotspots solltest du kennen

Du liebst den Thüringer Wald? Dann solltest du diese Hotspots kennen.

Der Thüringer Wald bietet für Wanderer, Ski-Fahrer und alle anderen Besucher etliche Attraktionen.

Für so gut wie jeden ist da etwas dabei. Doch von einem „Ausflugsziel“ beziehungsweise auf einen Spaß müssen die Besucher des Thüringer Walds künftig verzichten. Worum es geht, erfährst du hier.

Thüringer Wald muss auf Attraktion verzichten

Seit mehr als zehn Jahren kämpfen die Liebhaber der Sportart bereits um den Platz auf der Schuderbachswiese im Kreis Schmalkalden-Meiningen (Thüringen). Doch die Stadt Oberhof hat den Plänen und den Golf-Liebhabern nun endgültig einen strich durch die Rechnung gemacht. Denn wie der „MDR“ berichtet, sei das Thema „gestorben“.

+++ Thüringer Firma häuft sechsstelligen Schuldenberg an – und zieht die Notbremse +++

Die Flächennutzungspläne rund um die geschützte Wiese im Thüringer Wald sehen anderes vor. Ein Teil des Areals solle landwirtschaftlich genutzt werden, das andere Stück bleibt Ski- und Rodelhang für alle Wintersport-Fans. Deshalb wird es keine Attraktion für Touristen im Sommer auf der Schuderbachswiese geben.


Mehr News:


Zum einen hätten die Behörden sowie Naturschützer mehrere Einwände geäußert und zum anderen wolle die Stadt Oberhof anderen Investitionen im Ort nicht im Wege stehen, wie der „MDR“ schreibt. Der Flächennutzungsplan solle aber zuvor (voraussichtlich ab März) öffentlich ausgelegt werden, sodass jeder die Möglichkeit hat, dazu seine Meinung zu äußern. Je nachdem was dann „raus kommt“, wie es so schön heißt, muss der Plan dann nochmals angepasst werden – oder kann direkt zur Genehmigung dem Landesverwaltungsamt vorgelegt werden.