Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Unsichtbare Gefahr! Feuerwehr rettet bewusstlosen Mann aus seinem Haus

Da zählte jede Sekunde! Durch ihr schnelles Eingreifen retteten die Einsatzkräfte einem Thüringer wohl das Leben. Hier liest du mehr.

© IMAGO / MiS

Notruf! So reagiert man richtig

Bei Notfällen wie Unfall, Schlaganfall oder Herzinfarkt bricht schnell Panik aus. Doch ein paar Tipps helfen, besonnen zu bleiben und richtig zu handeln.

Auch in diesen Tagen müssen die Rettungsdienste und Feuerwehren in Thüringen für jeden Notfall gewappnet sein. Wie wichtig ihre Arbeit auch kurz vor den Weihnachtsfeiertagen ist, zeigt dieser Fall aus dem Kreis Gotha. Durch ihr schnelles Eingreifen konnten die Einsatzkräfte wohl das Leben eines 37-jährigen Mannes retten.

Was genau dem Thüringer passiert ist, erfährst du hier.

Thüringen: Mann verliert das Bewusstsein

Am Freitagnachmittag (22. Dezember) erreichte die Rettungsleitstelle um etwa 16 Uhr der Notruf. In Cobstädt, einem Ortsteil von Drei Gleichen, würde ein bewusstlose Person in einem Einfamilienhaus liegen, hieß es. Sofort rückten die Kameraden der Feuerwehr und der Rettungsdienst an den Einsatzort in der Rettbacher Straße aus. Wie sich herausstellte, kamen sie keinen Augenblick zu spät.

+++ Wetter in Thüringen: Experte mit drastischer Prognose – „Nicht für jeden ein ruhiges Weihnachtsfest“ +++

Vor Ort bestätigte sich der Notruf: Der 37-jährige Mann hatte in dem Haus sein Bewusstsein verloren. Der wahrscheinliche Grund dafür offenbarte sich dem Rettungsdienst schnell. Die CO-Warnmelder der Einsatzkräfte schlugen aus – so konnte das Gebäude nur unter Atemschutz betreten werden.

Feuerwehr rettet 37-Jährigen das Leben

Die Feuerwehr konnte den 37-Jährigen zum Glück noch lebend aus dem Gebäude retten. Zuvor befanden sich noch drei weitere Personen im Haus – darunter auch zwei Kinder. Sie schafften es aber noch aus eigenen Stücken wieder ins Freie.

Der 37-Jährige kam anschließend im kritischen Zustand ins Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei schwebt er aber nicht mehr in Lebensgefahr. Auch die übrigen Personen, also auch die beiden Kinder, kamen vorsichtshalber zur Beobachtung ins Krankenhaus.

Warum der Mann genau das Bewusstsein verloren hat, ist noch nicht ganz klar. Die Ermittler haben aber schon eine Vermutung: Sie gehen davon aus, dass eine Propangasflasche nicht richtig benutzt wurde. Sie war offenbar an einem Heizgerät angeschlossen.


Mehr News:


Die Feuerwehr lüftete die Räumlichkeiten anschließend noch gut durch. Sie können mittlerweile wieder als Wohnraum genutzt werden.