Veröffentlicht inThüringen

Weihnachten in Thüringen: Stau-Alarm! Auf diesen Strecken brauchst du viel Geduld

An Weihnachten ist es in Thüringen voll auf den Straßen. Viele ärgern sich zu den Feiertagen einmal mehr, dass sie in einen Stau geraten.

© IMAGO/Jöran Steinsiek

Fünf Tipps für den Stau

Stau ist oft nervig und kostet Zeit. So ist geht der Stau beim nächsten Mal schneller um.

Gerade an Weihnachten wollen in Thüringen viele Familien verreisen. Sie freuen sich auf einen erholsamen Urlaub über die Feiertage – dazu gehört auch schon die Anreise. An Weihnachten kann die aber schnell zur Geduldsprobe werden. Volle Innenstädte und kilometerlange Staus sorgen für extra Stress.

Mit dem richtigen Timing schafft man es aber sogar zu Weihnachten möglichst Stau frei durch die Straßen zu kommen. Aber auch besonders volle Straßen zu umfahren, kann einem stundenlangen Stau ersparen.

An diesen Tagen wird es zu Weihnachten voll

Das Weihnachtswochenende steht vor der Tür. Für viele bedeutet das Entspannung mit der Familie. Bei manchen wohnt die aber nicht einfach um die Ecke, sondern mehrere hundert Kilometer entfernt. Weil Busse und Züge zu den Feiertagen fast immer voll ausgebucht sind, schwenken viele auf das eigene Auto um. Aber auch auf den Straßen sieht es nicht leerer aus. Zwischendurch wird es aber auch ruhigere Tage geben, sagen der Auto Club Europa (ACE) und der ADAC in ihren Prognosen. Wer seine Reisen geschickt plant, entgeht mit etwas Glück dem größten Trubel auf den Strecken. Das gilt auch für das lange Silvesterwochenende.

Die ersten Urlauber werden wohl vor allem aus Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern, dem Saarland und Sachsen-Anhalt starten. Diese Bundesländer haben als erstes Ferien. Der letzte Schultag ist für sie schon am 20. Dezember. Nur einen Tag später gehen die Bundesländer Hamburg und Thüringen in die Schulferien. Einige dürften sich daher gleich danach auf die Reise machen. So richtig voll werden die Straßen aber erst am 22. Dezember. An diesem Tag haben alle Bundesländer Ferien und die, die bisher noch nicht in den Urlaub starten konnten, werden sich jetzt wohl auf den Weg machen.

Auf diesen Straßen ist an Weihnachten in Thüringen viel los

Die Verkehrsclubs rechnen deshalb den ganzen Tag über mit sehr vollen Straßen – und zwar auf den Autobahnen, rund um die Ballungszentren und in den Innenstädten, wo es bereits am Vormittag schwer werden könnte, noch einen Parkplatz zu bekommen. Ab dem 23. Dezember ist mit den vollen Straßen und Innenstädten immer noch kein Ende in Sicht.

Es herrscht weiter hohe Staugefahr. Erst ab dem Nachmittag entspannt sich die Lage den Prognosen zufolge. An Heiligabend (24. Dezember) geben Verkehrsclubs dann endgültig Entwarnung. Sie erwarten weder außer- noch innerstädtisch viel Verkehr. Es sind also kaum Störungen zu erwarten. Es sei denn, das winterliche Wetter macht einen Strich durch die Rechnung. Damit ist in dieser Jahreszeit immer zu rechnen. Voll wird es erst wieder nach den Weihnachtstagen.


Mehr News:


Besonders am 2. Weihnachtsfeiertag (26. Dezember) müssen viele wieder abreisen. Wer kann, sollte sich schon am Vormittag auf den Weg machen. Am Nachmittag werden die Straßen richtig voll. Dann sollte man mehr Zeit einplanen, denn Staus sind möglich. Besonders auf der A4 zwischen Dresden, Erfurt, Kirchheimer Dreieck und Köln wird es wahrscheinlich voll werden.

Das sieht auch am 30. Dezember so aus. Nach den Weihnachtstagen machen sich viele auf den Weg in den Ski- oder Silvesterurlaub. Besonders in den südlichen Regionen Deutschlands kann es deshalb zu viel Verkehr kommen. Zum Jahreswechsel selbst beruhigt sich die Lage wieder. Laut ADAC ist es zu der Zeit „überwiegend ruhig“ auf Deutschlands Autobahnen. Erst am 1. Januar wird es nachmittags wieder voller. (mit dpa)

Markiert: