Veröffentlicht inUmland

Wahlen in Sachsen: Unfassbare Szene! Politikerin durchlebt Momente voller Angst

Eine unfassbare Szene aus Dresden sorgt vor der Landtagswahl in Sachsen für Empörung. Eine Politikerin wurde unvermittelt angegriffen.

wahlen sachsen
u00a9 IMAGO/Daniel Schu00e4fer

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Wir verschaffen dir einen Überblick:

Eine Gewaltszene aus Dresden schlägt vor den Landtagswahlen in Sachsen Wellen der Fassungslosigkeit. Eine Politikerin wollte zusammen mit ihrem Team Wahlkampf-Plakate aufhängen und wurde wenig später bespuckt und attackiert.

Der Vorfall ist von der Dresdner Polizei noch nicht komplett aufgeklärt. Ein Video davon tauchte aber jetzt in den sozialen Medien auf und sorgte über die sächsische Landesgrenze hinaus für Empörung. Was war da los?

Wahlen in Sachsen: Politikerin attackiert

Das Video wurde vom englischsprachigen X/Twitter-Account der „Deutschen Welle“ (DW) online gestellt. Zu sehen ist eine Auseinandersetzung zwischen dem Wahlkampf-Team von Yvonne Mosler (Grüne) und zwei schwarz gekleideten Personen. Die Polizei identifiziert sie später als einen 34-jährigen Mann und eine 24-jährige Frau. Was der Auseinandersetzung voranging, geht aus den Aufnahmen nicht hervor.

+++ Sachsen-Wahl: Unternehmen läuten alle Alarmglocken! „Ja, wir haben hier ein Problem“ +++

Die beiden Angreifer gehen in dem Video auf die Grünen-Politikerin los und sprachen sie in einem aggressiven Ton an: „Sie löschen jetzt das Foto auf der Stelle alter“, schrie die 24-Jährige. Welches Foto damit gemeint war, geht auch aus dem späteren Polizeibericht nicht hervor. Die Situation eskalierte aber wenig später – und wurde gewalttätig.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Sie löschen jetzt das Foto, sie verdammte Grünschlampe“, schrie die 24-Jährige weiter und spuckte Mosner daraufhin ins Gesicht. Anschließend kam auch der 34-Jährige der Politikerin nahe, woraufhin ein Helfer aus ihrem Team ihn versuchte, mit einer ausgestreckten Hand auf Distanz zu bringen. Ein Handgemenge brach aus.

Polizei ermittelt in mehrere Richtungen

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Dienstag (7. Mai) um etwa 18.50 Uhr auf dem Amelie-Dietrich-Platz. Nachdem das Wahlkampf-Team einen Notruf absetzte, rückten die Beamten mit vier Streifenwagen und acht Einsatzkräften aus. Vor Ort konnten die beiden Angreifer zwar zunächst nicht angetroffen werden, die Polizisten konnten beide aber wenig später ganz in der Nähe stellen.


Mehr News:


Auf den 34-Jährigen kommen jetzt Anzeigen wegen Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung sowie Sachbeschädigung zu. Die 24-Jährige muss sich wegen Körperverletzung verantworten. Die Polizei ermittelt weiter zu einem mutmaßlichen weiteren Vorfall im Zusammenhang mit den beiden. Sie hielten sich vor dem Vorfall offenbar mit einer Gruppe auf dem Amelie-Dietrich-Platz auf. Als Mosler mit dem Plakatieren loslegte, soll aus dieser Gruppe heraus der Hitlergruß zu sehen gewesen sein.