Veröffentlicht inThüringen

Thüringer OB fällt bei DIESEM Anblick aus allen Wolken! „Eine Schande“

Ein Thüringer OB wurde nach einer unnötigen Aktion von Chaoten mächtig sauer. Auf Instagram ließ er mächtig Dampf ab. Zurecht.

thueringen
u00a9 IMAGO/foto2press

Thüringen: Fünf kuriose Fakten über den Freistaat

Der Freistaat Thüringen hat Einiges zu bieten. Hier kommen fünf kuriose Fakten, die du vielleicht noch nicht wusstest.

Die Idee war einfach: Mit einer knalligen Aktion sollte etwas mehr Farbe in den grauen Alltag einer Thüringer Innenstadt gebracht werden. Praktisch: Die Gelder dafür kommen fast ausschließlich aus Bundesmitteln. Eine Win-Win-Situation also für die Bürger und die Stadt, mit der auch ein bisschen mehr Grün in die Straßen zurückkehren sollte.

Noch bevor die Aktion aber voll durchstarten sollte, schlug ein unschöner Zwischenfall hohe Wellen. Der OB der Thüringer Stadt ist jedenfalls mächtig sauer – und ließ seinem Ärger in einem ausführlichen Instagram-Beitrag Luft.

Thüringer OB ist sauer

Wieso gibt es eigentlich fast überall Chaoten, die gut gemeinten Vorhaben nur mit Vandalismus begegnen? Ob die neuen bunten Blumenkübel in der Geraer Innenstadt schön anzusehen sind, mag sicherlich Geschmackssache sein. Ein paar „einfach strukturierte Menschen“ – wie OB Julian Vonarb sie nennt – äußerten ihre Meinung aber in einer mehr als unproduktiven Art und Weise.

+++ Thüringer Traditionsbetrieb zieht die Reißleine! Mitarbeiter sind ihre Jobs los +++

Nur wenige Tage nachdem die 75 Zentimeter bis 1.6 Meter großen Kübel aufgestellt worden waren, hatten Unbekannte mehrere von ihnen jedenfalls schon wieder umgeworfen. Sie waren zu diesem Zeitpunkt schon mit Erde befüllt. Es dürfte also nicht einfach gewesen sein, sie so auf die Seite zu kippen. Die Chaoten hat das freilich nicht daran gehindert. Der Anblick war so traurig, dass Vonarb sich gezwungen sah, in einem Instagram-Beitrag darauf zu reagieren.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Trotz ihres heutigen Urlaubs konnte ich die zuständige Kollegin vom Fachamt heute Morgen erreichen und sie hat sich umgehend gekümmert“, erklärt er darin. Und weiter: „Unser Amt für Brand- und Katastrophenschutz Gera – Feuerwehr Gera hat sofort mit angepackt und alles wieder ordentlich gemacht.“

OB wird deutlich: „Eine Schande“

So waren die zwischenzeitlichen Schandflecken in der Stadt auch schnell beseitigt. Die Kameraden der Feuerwehr hatten an diesem Tag aber bestimmt besseres zu tun, als ein paar halbstarken Chaoten hinterher zukehren. Entsprechend zeigte sich auch Vonarb in seinem Beitrag sauer: „Mögen die ‚Geheimagenten‘, die das verursacht haben, heute richtig Rückenschmerzen bekommen! Eine Schande!“

Die Blumenkübel wurden am Montag (6. Mai) überall in der Stadt verteilt aufgestellt. Sie haben auffällige Farben in Magenta, Gelb, Rot, Hellgrau, Dunkelgrau, Hellgrün, Blau, Orange und Dunkelgrün. Baudezernent Michael Sonntag sagte dazu: „Wir können als Stadtverwaltung keine leeren Geschäfte füllen, die in privater Hand sind. Doch wir können unsere Innenstadt zu einem attraktiveren Ort machen, an dem sich die Menschen unserer Stadt gern aufhalten, was im besten Fall auch dazu führen wird, dass sich neue Händler hier ansiedeln.“ Später sollen die Kübel natürlich auch bepflanzt werden.


Mehr News:


Die Mittel dafür stammen zu 90 Prozent aus dem Bundesprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“.