Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Lieferroboter macht die Straßen Geras „unsicher“

Ein Lieferroboter namens „Robbie“ war auf den Straßen in Gera in Thüringen unterwegs. Wie er sich da geschlagen hat und was die Geraer dazu sagen, liest du hier.

© Stadt Gera/Frances Schlesier

Die schönsten Ausflugsziele in Thüringen

Wir zeigen dir die schönsten Ausflugsziele im Freistaat.

Sind Lieferroboter in Thüringen bald nicht mehr von den Straßen wegzudenken? Oder gefährden sie möglicherweise den Verkehr in Thüringen?

Ein Modell mit dem liebevollen Namen „Robbie“ sollte besonders Menschen helfen, Einkäufe heim zu bringen oder Medikamente zu liefern. Sechs Monate war „Robbie“ nun auf den Straßen in Gera in Thüringen unterwegs und hat sein Bestes gegeben.

Thüringen: „Robbie“ macht aus Science Fiction Realität

Jetzt wurde Robbies gewissermaßen auf den Zahn gefühlt und geprüft, ob der Lieferroboter wirklich eine Hilfe war, oder aber ob die Gerschen mit dem ungewöhnlichen Gast auf dem Fußweg Probleme hatten.

Kurz gesagt: Nein. Ganz im Gegenteil. Auf seiner 700 Meter langen Teststrecke vom Eichenhof bis zur Rewe-Scholz-Filiale in der Zeulsdorfer Straße erledigte er seine Lieferungen. Kontrolliert wurde der Testlauf von Studenten der Hochschule Schmalkalden, heißt es in einer Mitteilung der Hochschule Schmalkalden, der TU Freiberg und der TU Dänemark.

Thüringen: Roboter liefert Einkäufe bis vor die Haustür

Das Forscher-Team zeigt sich nach dem Test zufrieden: „Den Einkauf via App bestellen und dann vollautomatisch von einem Roboter nach Hause bringen lassen, ‚Robbie‘ hat aus dieser Science Fiction in Gera Realität werden lassen. Vor allem für Senioren oder auch Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen können solche Lieferroboter zu einer echten Erleichterung im Alltag werden“, erklärt Geras Oberbürgermeister Julian Vonarb.

Damit derartige Roboter in Zukunft im Straßenverkehr unterwegs sein können, braucht es diverse Testszenarien. Was passiert, wenn ein Kinderwagen im Weg steht, der Boden uneben ist oder sich Passanten vor dem ungewöhnlichen Gefährt erschrecken, weil es ihnen zu Nahe gekommen ist? All diese Szenarien wurden nach der Testphase im Projektteam ausgewertet und unter die Lupe genommen.

Der Lieferroboter "Robbie" war sechs Monate auf den Straßen von Thüringen unterwegs.
Der Lieferroboter „Robbie“ war sechs Monate auf den Straßen von Thüringen unterwegs. Foto: Stadt Gera/Frances Schlesier

Mehr News aus Thüringen:


Nach dieser ersten Testphase sollen nun die gesammelten Datenmengen insgesamt mehrere Terabyte ausgewertet werden, um Lieferroboter „Robbie“ und seine Artgenossen weiter verbessern zu können.