Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: ARD-Filmcrews rücken an! Sie fangen eine besondere Freistaat-Geschichte ein

ARD-Crews rücken an und wollen eine ganz besondere Geschichte aus Thüringen einfangen. Dafür macht sogar ein Wahrzeichen dicht.

© IMAGO/Panthermedia

Weimar: Das ist Thüringens Zentrum für Kunst, Musik und Literatur

Weimar in Thüringen ist UNESCO Weltkulturerbe und ein kulturelles Zentrum mit einer langen Geschichte der Kunst, Musik und Literatur.

Film-Sensation in Thüringen. Die Dreharbeiten für einen ARD-Streifen haben begonnen.

Das Thema: Eine besondere Geschichte – mit Bundesland-Bezug. Hier erfährst du erste Details über das neue Film-Projekt

Thüringen: ARD-Streifen über Komponisten-Ikone

Eine ARD-Filmcrew macht sich in Thüringen bereit. Auf der Agenda: Ein Film über den legendären Komponisten Johann Sebastian Bach (1685-1750). Unter dem Titel „Bach – Eine Weihnachtsgeschichte“ erzählt der ARD-Fernsehfilm die bewegte Geschichte des berühmten Komponisten. Bach ist in Eisenach geboren und verbrachte dort seine Kindheit.

+++ Erfurt: Was lange währt… für DIESES Haus mussten Feuerwehrleute Jahre kämpfen +++

Schauspieler Devid Striesow und Verena Altenbeg spielen die beiden Hauptrollen. Der Film wird sich hauptsächlich um die Entstehung des Weihnachtsoratoriums drehen, das erstmals am Weihnachtstag 1734 in Teilen aufgeführt wurde. Der Thomanerchor Leipzig, sowie der Thomasorganist Johannes Lang sorgen für die musikalische Komponente in dem Film. Bis zum 6. März soll alles im Kasten sein.

Merseburger Dom wird zur Filmkulisse

Es wurde bereits in Weimar und Buttstädt gedreht. Doch um die perfekten Szenen einzufangen, ging es für die ARD-Crew auch weit aus Thüringen heraus. Bis nach Österreich. Nun wird der Merseburger Dom zur Filmkulisse. Vom 5. bis 9. Februar wird hier schwer geschuftet. Deshalb bleibt der Dom an diesen Tagen auch für die Öffentlichkeit geschlossen, das bestätigten die Vereinigten Domstifter.


Mehr News:


Bei „Bach – Eine Weihnachtsgeschichte“ handelt es sich um eine Koproduktion, an der nicht nur die ARD beteiligt ist. Auch der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR), der Bayerische Rundfunk (BR) und der Österreichische Rundfunk (ORF) sind mit dabei. Unter der Regie von Florian Baxmeyer läuft der Film pünktlich zu Weihnachten 2024 an. (mit dpa)