Veröffentlicht inThüringen

Thüringer Paar steht nach verheerendem Brand vor dem Nichts – besonders die Hündin erwischte es heftig

Ein junges Paar aus Thüringen hat bei einem Brand seine Wohnung verloren. Und auch um ihren Hund stand es zunächst sehr schlecht.

© GoFundMe

Es brennt! Was du tun solltest – und was nicht

Ein Brand in deiner Wohnung oder deinem Haus stellt eine absolute Ausnahmesituation dar. Damit die Situation möglichst glimpflich ausgeht, zeigen wir dir, wie du richtig reagierst.

Der 18. Januar 2024 änderte für ein junges Paar in Thüringen alles – nichts ist seitdem mehr so, wie es mal war.

Jetzt hoffen die beiden Thüringer aus Gebesee (Sömmerda) auf deine Hilfe. Denn sie stehen vor dem Nichts.

Thüringen: Schlimmer Brand!

Es war ein Donnerstagmorgen, an dem das Handy klingelte. Ein Nachbar war dran. Der Rauchmelder in ihrer Wohnung piepe! Leider war es schon zu spät. Die Küche des jungen Pärchens stand in Flammen. (Thüringen24 berichtete.) Besonders schlimm: Die dreijährige Labrador-Hündin war zu dem Zeitpunkt noch in der Wohnung. Sie musste den giftigen Rauch qualvoll einatmen; hatte keine Chance, ihm zu entkommen.

Die Hündin erlitt eine schwere Rauchgas-Vergiftung und musst entsprechend in die Tierklinik. Bis heute wird sie dort behandelt.

Dieses junge Thüringer Paar musste um seinen Hund zittern – und hat erstmal keine Wohnung mehr.
Dieses junge Thüringer Paar musste um seinen Hund zittern – und hat erstmal keine Wohnung mehr. Foto: GoFundMe

Das junge Paar konnte auch noch nicht zurück in seine Wohnung, heißt es bei „Gofundme“. Sie sei nicht mehr bewohnbar. Die beiden mussten alles, was sie hatten, in der Brandwohnung lassen – außer ein paar Kleinigkeiten. Wie es mit der Wohnung weitergeht, scheint unklar zu sein. Das Paar konnte zunächst bei den Eltern der Frau unterkommen.


Mehr News:


Dennoch sind die jungen Thüringer auf deine Hilfe angewiesen. Die Tante der Frau hat eine Spenden-Aktion ins Leben gerufen. 3.000 Euro sollen zusammenkommen, um den Brandopfern aus Gebesee nach diesem schrecklichen Feuer zumindest ein paar finanzielle Sorgen nehmen zu können. „Wir danken herzlich im Voraus für die Unterstützung, in dieser schweren Zeit“, heißt es.