Veröffentlicht inThüringen

Wetter in Thüringen: Meteorologe spricht Klartext – „Muss ich enttäuschen“

Das Wetter in Thüringen macht es mal wieder spannend. Nach Kälte und Schnee wird’s nun wieder milder. Doch was ist mit weißen Weihnachten?

© IMAGO /MiS / IMAGO / Jochen Tack / Thüringen24 Redaktion

5 Tipps für den Wintereinbruch

So bist du für die kalte Jahreszeit gewappnet.

Das Wetter in Thüringen hat es ganz schön in sich. Nach ein paar verschneiten Tagen wird es nun wieder milder.

Doch was hat das für Auswirkungen für den Rest des Dezembers? Und war’s das jetzt mit weißen Weihnachten? Die Antworten auf diese Fragen findest du hier.

Wetter in Thüringen: Milde Temperaturen zum zweiten Advent

Nach ein paar eisigen und verschneiten Tagen schlägt das Wetter in Thüringen um. Zum zweiten Advent wird es mild, mit Temperaturen deutlich über null Grad. Das bedeutet vor alle eines: Tauwetter ist angesagt, auch in den höheren Lagen der Mittelgebirge. Der Schnee ist also bald Schnee von gestern. In den kommenden Tagen musst du mit einigem an Regen rechnen, der die letzten Reste des Schnees fortspült.

+++ Weihnachtsbaum in Thüringen: Diesen Fehler solltest du nicht machen – er kann lebensgefährlich sein +++

Doch gerade gegen Abend und in der Nacht kann dieser Niederschlag dann auch zu Schnee- oder Eisregen werden und die Straßen spiegelglatt werden lassen. Sei also auf der Hut, wenn du zu später Stunde mit dem Auto unterwegs bist. Am Donnerstag (7. Dezember) verhält es sich ähnlich und am Freitag (8. Dezember) kommen erneut aus westlicher Richtung Niederschläge angezogen. Diese sorgen für wahrhaftiges Schmuddelwetter. Am zweiten Adventswochenende (9. & 10. Dezember) kommen dann die milden Temperaturen bis zu neun Grad. So geht es auch in der nächsten Woche weiter. Erst um den dritten Advent (17. Dezember) kühlt es sich wieder ab.

Weiße Weihnachten ade?

Doch bedeutet das nun, dass es kein Winter-Wetter in Thüringen mehr geben wird dieses Jahr? „Wer nun aber glaubt, das war’s mit dem Winter oder weißen Weihnachten, den muss ich enttäuschen,“ sagt Wetterexperte Dominik Jung von wetter.net dazu. „Dieses Jahr sieht es gar nicht so schlecht aus wie sonst in Richtung Weihnachten.“ Laut aktuellen Prognosen sind um den 20. Dezember immer noch viele kalte Luftmassen im Freistaat. Das könnte ausreichen für eine weiße Weihnacht, aber mit absoluter Sicherheit könne man das noch nicht feststellen.


Mehr News:


Richtung Weihnachten bleibt es also noch spannend. Die Wahrscheinlichkeit auf weiße Weihnachten ist immerhin in diesem Jahr höher als im Vergleich zu den letzten Jahren. Du darfst also weiterhin auf ein Winter-Wonderland am 24. Dezember hoffen.