Veröffentlicht inThüringen

Thüringer Landkreis bittet Asylsuchende zur Arbeit – DAS ist die Begründung

Im Thüringer Landkreis Schleiz startet bald eine noch nie dagewesene Initiative. Sie soll Asylsuchenden zu mehr Integration verhelfen.

© IMAGO/imagebroker

Das waren die bisherigen Ministerpräsidenten in Thüringen

Wer hatte seit der Wiedervereinigung in Thüringen das Sagen? Wir zeigen die bisherigen Ministerpräsidenten.

In Schleiz, im Herzen des Saale-Orla-Kreises (Thüringen), ist etwas Neues im Gange.

Eine Initiative, die nicht nur das Leben von Asylsuchenden verändern könnte, sondern auch das Gemeinwohl des gesamten Kreises. Es geht dabei um mehr als nur Arbeit – es geht um Integration und Gemeinschaft. Was genau geplant ist und warum dieses Projekt so wichtig für alle Beteiligten ist.

Thüringen: Asylsuchende im Einsatz für die Gemeinschaft

Nach einem Kreistagsbeschluss vom 25. September wurde im Landratsamt eine neue Richtung eingeschlagen, die jetzt umgesetzt werden soll: Asylsuchende sollen nun verstärkt gemeinnützige Arbeit leisten. Die Idee dahinter ist einfach, aber wirkungsvoll. Durch diese Tätigkeiten erhalten die Asylsuchenden die Möglichkeit, aktiv zum Wohl der Allgemeinheit beizutragen und gleichzeitig ihren eigenen Alltag sinnvoll zu strukturieren.

Holger Wetzel, der Fachdienstleiter im Landratsamt, erklärt in einer offiziellen Mitteilung den tieferen Sinn hinter diesem Ansatz. Es ginge nicht nur darum, den Geflüchteten eine Beschäftigung zu geben. Vielmehr sollten sie dadurch schneller in die Gesellschaft integriert werden. Gleichzeitig würden ihre Sprachkenntnisse gefördert und die Akzeptanz in der einheimischen Bevölkerung erhöht werden. Eine Win-Win-Situation für alle.

Wie funktioniert die Meldung von Arbeitsgelegenheiten?

Staatliche und kommunale Träger sind nun gefragt, sich aktiv zu beteiligen. Es wurden schon andere Städte in Thüringen kontaktiert und gefragt, das Angebot zu nutzen. Auch gemeinnützige Träger wie Vereine können Arbeitsgelegenheiten bieten. Ein erster Schritt in Richtung einer integrativeren und aktiveren Gemeinschaft.

+++ Thüringen: Greiz macht es vor – Geflüchtete ohne Bargeld-Zuwendungen +++

Ein Online-Formular auf der Website des Saale-Orla-Kreises macht es einfach, Arbeitsgelegenheiten zu melden. Hier finden sich alle wichtigen Informationen zum Thema, inklusive eines Formulars zur Abrechnung der Arbeitsleistung. Asylsuchende erhalten bei ihrer gemeinnützigen Tätigkeit eine Aufwandsentschädigung von 80 Cent pro Stunde – ein kleiner Beitrag für wertvolle Arbeit.

Ein fairer Deal: Integration und Schutz regulärer Arbeitsplätze

Das Besondere an diesem Programm ist, dass es nicht nur den Asylsuchenden hilft, sondern auch sicherstellt, dass reguläre Arbeitsplätze nicht gefährdet werden. Es ist eine Balance, die den Schutz der Arbeitsmarktstruktur und die Integration von Asylsuchenden gleichermaßen berücksichtigt.


Mehr News:


Was hier im Saale-Orla-Kreis passiert, ist mehr als nur eine Verwaltungsmaßnahme. Es ist ein Schritt hin zu einer Gesellschaft, in der jeder unabhängig von seiner Herkunft einen Beitrag leisten und sich einbringen kann.