Veröffentlicht inThüringen

Wetter in Thüringen: Weiße Weihnachten? So stehen die Chancen für Erfurt & Co.

Viele wünschen sich weißes Weihnachts-Wetter in Thüringen. Doch wie hoch sind die Chancen dafür in diesem Jahr? Finde es hier heraus.

© imago images/Jens Bondarenko

Die heftigsten Wetterlagen in Thüringen seit 1990

Dauerregen, Sturm oder Rekord-Hitze: Das waren die heftigsten Wetterlagen in Thüringen seit 1990.

Wird das Wetter in Thüringen zu Weihnachten endlich mal wieder weiß? Schnee an den Feiertagen ist für viele das Symbol für Weihnachten schlecht hin.

Doch leider sind weiße Weihnachten rar geworden in den letzten Jahren. Wie die Chancen auf ein verschneites Fest in diesem Jahr für Thüringen stehen, erfährst du hier.

Wetter in Thüringen: So wahrscheinlich sind weiße Weihnachten

Ob das Wetter in Thüringen an Weihnachten weiß wird, können Meteorologen in der Regel erst kurz vor dem Fest sagen. Viele Faktoren spielen dabei eine entscheidende Rolle – etwa die geografische Lage, das Klima und die aktuellen Wetterbedingungen. Auch die Einflüsse der Hoch- und Tiefdruckgebiete, Luftströme und Temperaturschwankungen haben bei einer weißen Weihnacht noch ein Wörtchen mitzureden.

+++ Thüringer Tierschutzhof vor dem Aus! Besitzerin mit emotionalem Hilferuf +++

Man kann an diese Geschichte aber auch ganz anders herangehen. Und zwar statistisch, in dem man sich die Wetterdaten aus den letzten Jahrzehnten anschaut. Mit diesen Daten lässt sich die Wahrscheinlichkeit für eine weiße Weihnacht im Jahr 2023 ausrechnen. Das funktioniert, in dem man sich anschaut, wie häufig weiße Weihnachten in den letzten 72 Jahren vorgekommen sind. Diese Berechnung schließt allerdings alle aktuellen Wetterprognosen aus und basiert auf reiner Mathematik.

Vergleichsweise gute Chancen auf weiße Weihnachten in Thüringen

Die Wahrscheinlichkeit auf weißes Wetter an Weihnachten ist in ganz Deutschland am höchsten im Harz und im Erzgebirge. In Oberwiesenthal liegt die Wahrscheinlichkeit bei starken 92 Prozent – in den letzten 72 Jahren erlebten die Menschen hier insgesamt 66 mal weiße Weihnachten. An zweiter Stelle steht Quedlinburg, das nördlich vom Harz liegt, mit 75 Prozent. Die schlechtesten Karten für eine weiße Weihnacht hat Nordrhein-Westfalen. Hier liegen die Chancen unter 10 Prozent. Die einzigen Ausnahmen in NRW bieten Gütersloh und Paderborn. Da stehen die Wahrscheinlichkeiten immerhin eins zu drei.


Mehr News:


Doch auch in Thüringen stehen die Chancen auf eine weiße Weihnacht vergleichsweise gar nicht so schlecht. Hier bewegen sich die Wahrscheinlichkeiten deutlich im zwei-stelligen Bereich. In der Landeshauptstadt Erfurt liegt die Chance bei 19 Prozent, in Gera bei 21 Prozent, in Weimar bei 22 Prozent und in Jena bei 24 Prozent. Die höchste Wahrscheinlichkeit auf verschneite Festtage gibt es in Suhl mit 32 Prozent und Eisenach mit 35 Prozent. Aber wer weiß, was das Wetter noch in Petto hat. Das hier sind ja erstmal nur Berechnungen.