Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Mann (42) „parkt“ Peugeot im Feld – was er dann macht, ist nur noch dreist

Kurioses Bild im Kreis Nordhausen (Thüringen)! Dort hat ein Mann (42) seinen Peugeot in einem Feld „geparkt“. Dann wurd’s richtig dreist.

© Silvio Dietzel

Wie verhalte ich mich richtig bei einem Unfall?

Kurioses Bild im Kreis Nordhausen (Thüringen)! Dort hat ein Peugeot-Fahrer (42) seinen Wagen ganz offensichtlich in ein Feld gesteuert und ist dort verunfallt.

Was er dann im Kreis Nordhausen passierte, ist nur noch dreist. Die Polizei in Thüringen ist baff.

Thüringen: Peugeot ins Feld gesteuert

Die Mitteilung erreichte die Polizei nach eigenen Angaben am Samstagabend (29. Oktober) um etwa 21 Uhr. Zeugen entdeckten auf der Landstraße zwischen Kinderode und Nohra (beide Kreis Nordhausen) einen offensichtlich herrenlosen Peugeot mitten auf einem Feld.

Die Beamten fuhren aus und wurden an der beschriebenen Stelle fündig. Schnell war klar, dass der Wagen offensichtlich verunfallt ist. Vom Führer fehlte zunächst aber jede Spur.

Thüringen
So „parkte“ der Peugeot auf dem Feld im Kreis Nordhausen (Thüringen). Foto: Silvio Dietzel

Unfall im Kreis Nordhausen (Thüringen)

Die Polizei rekonstruierte den Unfall so: Der Peugeot muss von der Straße abgekommen, gegen ein Verkehrsschild gekracht und schließlich ins Feld gedonnert sein. Dann machte sich der Fahrer offenbar aus dem Staub.


Mehr News:


Aber nicht für lange. Nach kurzen Ermittlungen konnte der 42-jährige Peugeot-Pilot schon von der Polizei gestellt werden. Dann wurde auch der Grund für seine plötzliche Flucht ersichtlich. Der Mann besaß keinen Führerschein und ahnte wohl schon, dass ordentlich Ärger auf ihn zukommen würde.

Dem konnte er sich letztlich aber nicht entziehen. Auf ihn kommen jetzt ganze zwei Strafanzeigen zu.