Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Wegen heftigem Regen – HIER kracht es gleich zwei Mal

In Thüringen hat es ziemlich heftig geregnet – und das kann für Autofahrer richtig gefährlich werden. Bei nasser Fahrbahn wird nämlich schnell die Kontrolle über den Wagen verloren. Gleich zwei Mal hat es aufgrund des starken Schauers am Samstagmorgen in Thüringen gekracht. Zwei Personen haben sich bei einem der Unfälle verletzt. Thüringen: Abgebrochener Telefonmast und […]

Unfallauto kracht in Baum
u00a9 Silvio Dietzel

Wie verhalte ich mich richtig bei einem Unfall?

In Thüringen hat es ziemlich heftig geregnet – und das kann für Autofahrer richtig gefährlich werden. Bei nasser Fahrbahn wird nämlich schnell die Kontrolle über den Wagen verloren.

Gleich zwei Mal hat es aufgrund des starken Schauers am Samstagmorgen in Thüringen gekracht. Zwei Personen haben sich bei einem der Unfälle verletzt.

Thüringen: Abgebrochener Telefonmast und Baum-Crash

Gegen 8.30 Uhr war am Samstagmorgen ein Fahrer mit seinem Nissan Micra in Nordhausen unterwegs. Wie es nach ersten Infos heißt, fuhr er gerade auf der Straße zwischen Rüdigsdorf und Krimderode. Weil es ziemlich heftig regnete, verlor er allerdings die Kontrolle über sein kleines Auto und krachte gegen einen Telefonmasten. Der brach in der Folge des Unfalls ab. Anschließend donnerte der Nissan frontal gegen einen Baum.

Zwei Personen haben sich dabei verletzt. Wie die Polizei vermutet, war der Fahrer trotz starkem Regen einfach zu schnell unterwegs. Die Beamten haben jetzt die Ermittlungen aufgenommen.

Unfallauto kracht in Baum
Gleich zwei Mal hat es in Thüringen am Samstag gekracht. Foto: Silvio Dietzel

Straßenlaterne knickt ab – Fahrt in Thüringen endet an Hauswand

Eine Stunde später war ein 19-Jähriger mit seinem Auto ebenfalls in Nordhausen unterwegs. Mit seinem VW Polo wollte er nach ersten Infos von der Bahnhofstraße in die Uferstraße abbiegen. Der Fahranfänger schätzte die nasse Fahrbahn offenbar falsch ein und er prallte gegen eine Straßenlaterne.

Thüringen Auto in Hauswand
Ein 19-jähriger Fahranfänger hatte in Nordhausen (Thüringen) richtig viel Glück. Foto: Silvio Dietzel

Die knickte durch die Wucht des Aufpralls ab und blieb an der Hauswand hängen. Der VW rutschte allerdings noch um die 50 Meter weiter über den Gehweg und krachte anschließend auch in die Hauswand.


Mehr aus Thüringen:


Der 19-Jährige hatte großes Glück: Er blieb trotz allem unverletzt. Außerdem befanden sich keine Fußgänger auf dem Gehweg. Die Stadtwerke mussten die abgeknickte Laterne entfernen.