Veröffentlicht inSport-Mix

Tour de France 2024: Gelb, Grün und gepunktet – was bedeuten die Trikots?

Gelbes Trikot, Grünes Trikot, ein rot-gepunktetes Trikot – aber was bedeuten sie eigentlich? Wir erklären dir die Trikots der Tour de France.

Tour de France
© IMAGO/Panoramic International

Premiere, Arena, Sky: Die turbulente Geschichte des Pay-TV-Anbieters

Der Pay-TV-Anbieter Sky begeistert seine Zuschauer mit Live-Übertragungen zahlreicher Sport-Events. Wir zeigen dir die irre Geschichte des Anbieters.

Wenn du die Tour de France 2024 verfolgst, sticht vor allem eines ins Auge: die farbenfrohe Pracht der Trikots, die sich durch das Fahrerfeld windet. Doch was steckt hinter dem Gelb, Grün und Gepunkteten?

Diese Farben sind weit mehr als bloße Mode oder Zierde und jeder Farbton trägt eine tiefere Bedeutung bei der Tour de France. Wir erklären dir die Geschichte und Bedeutung dieser ikonischen Trikots und was sie für die Fahrer beim größten Radrennen der Welt bedeuten.

Tour de France: Das steckt hinter den Trikots

Das Gelbe Trikot – Das Maillot Jaune Das Gelbe Trikot ist das Symbol par excellence der Tour de France und steht für den Gesamtführenden des Rennens. Die Geschichte dieses ikonischen Trikots beginnt im Jahr 1919, um den Anführer des Rennens besser sichtbar zu machen. Heute ist das Streben nach dem Gelben Trikot das höchste Ziel jedes Teilnehmers. Man erhält das Trikot, indem man die kumulierte Zeit über alle bisherigen Etappen anführt. Das Gelbe Trikot Bisherige Träger haben ihre Namen in den Geschichtsbüchern verewigt, indem sie die Tour durch Mut, Ausdauer und taktische Meisterleistung gewonnen haben. Das Gelbe Trikot prägt nicht nur das Bild des Rennens, sondern auch die Rennstrategie der Teams, die alles daransetzen, es zu erobern und zu verteidigen.

Das Grüne Trikot – Das Maillot Vert Während das Gelbe Trikot den besten Allround-Fahrer ehrt, fokussiert sich das Grüne Trikot auf die schnellsten Sprinter der Tour de France. Seit seiner Einführung im Jahr 1953 zelebriert es den Fahrer, der im Laufe des Rennens die meisten Punkte an Zwischensprints und Etappenzielen sammelt. Der Träger des Grünen Trikots ist oft ein Spezialist in der flachen Etappe, ein Sprinter, der blitzschnell das Tempo anziehen kann. Das Grüne Trikot zu gewinnen, bedeutet, dass man in der Lage ist, konsistente Leistungen über drei Wochen hinweg zu bringen und die richtigen taktischen Entscheidungen im Bruchteil einer Sekunde zu treffen. Es ist ein Zeugnis der Schnelligkeit und Wendigkeit, und die Liste seiner Träger liest sich wie das ‚Who is Who‘ des internationalen Sprints.

Der Bergkönig fällt auf

Das Gepunktete Trikot – Das Maillot à Pois Rouges Das Gepunktete Trikot, liebevoll als das „Trikot des Bergkönigs“ bekannt, ist ein Symbol für die Bergspezialisten. Die rot-weißen Punkte kennzeichnen die besten Kletterer der Tour, eine Auszeichnung, die erstmals 1933 verliehen wurde. Um dieses Trikot zu erringen, musst man auf den anspruchsvollen Bergetappen punkten, wo die Straßen steil sind und die Luft dünn. Es ist mehr als nur eine Frage der physischen Stärke; Taktik und Willenskraft spielen hier eine mindestens ebenso große Rolle. Das Gepunktete Trikot ist oft der Stoff für Legenden und die Geschichten um seine Eroberung gehören zu den inspirierendsten in der Tour de France.


Das könnte dich auch interessieren:


Weitere Trikots und Auszeichnungen bei der Tour de France Neben dem Gelben, Grünen und Gepunkteten Trikot gibt es bei der Tour de France weitere wichtige Auszeichnungen. Das Weiße Trikot etwa zeichnet den besten jungen Fahrer unter 25 Jahren aus und gibt Hinweise auf kommende Talente im Profi-Radsport. Die Mannschaftswertung hingegen belohnt das Team mit der niedrigsten Summe aller Einzelzeiten und sorgt für eine spannende Dynamik im Rennen. Zudem gibt es das rote Rückennummernschild für den kämpferischsten Fahrer jeder Etappe, eine Anerkennung für besonderen Mut und Einsatzwillen. Diese Auszeichnungen runden das Bild der Tour de France ab und zeigen, wie vielfältig und tiefgründig der Profi-Radsport tatsächlich ist.