Veröffentlicht inSport-Mix

Tour de France 2024: Top-Favorit erleidet Rückschlag – ändert das alles?

Vor dem Start der Tour de France 2024 muss Tadej Pogacar einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Hat das Auswirkungen auf das Rennen?

Tour de France
© IMAGO/Photo News

Sky, DAZN, RTL und Co: wo du welche Fußballspiele siehst

Bundesliga, Champions League und Europa League live im Fernsehen sehen. Dazu brauchst du mehr als nur ein Abo bei einem der vielen Anbieter in Deutschland. Wir sagen dir, wo du was sehen kannst!

Am Samstag (29. Juni) startet die Tour de France 2024 in Florenz. Als Top-Favoriten gehen auch in diesem Jahr der Slowene Tadej Pogacar und der Däne Jonas Vingegaard ins Rennen. Alle erwarten den nächsten Zweikampf.

Allerdings stellen sich vor dem Start der Tour de France 2024 viele die Frage, wie fit die Top-Favoriten überhaupt sind. Jonas Vingegaard erlitt vor wenigen Wochen einen schlimmen Sturz – und auch Tadej Pogacar kämpfte in der Vorbereitung offenbar mit Problemen, wie er jetzt enthüllte.

Tour de France 2024: Vingegaard leidet noch

2020 und 2021 gewann Pogacar die Tour de France, 2022 und 2023 sicherte sich Vingegaard den Sieg – und auch in diesem Jahr gehen die beiden Spitzenfahrer als absolute Favoriten in das Rennen. Allerdings sehen die Experten Pogacar in diesem Jahr vorne – und das aus einem guten Grund: Vingegaard leidet noch unter den Folgen seines Sturzes.

+++ Vor Tour de France: Weg frei für Hammer-Comeback +++

Im April stürzte der Däne bei der Baskenland-Rundfahrt und erlitt mehrere Rippenbrüche, eine Lungenquetschung und einen Pneumothorax. Zwei Wochen lang lag er nur im Bett. Deswegen sagt er vor Tour-Start: „An der Startlinie zu stehen, ist bereits ein Sieg. Ab jetzt ist alles ein Bonus. Es ging darum, es noch rechtzeitig zu schaffen. Mein Ziel ist, das bestmögliche Ergebnis zu erreichen. Vielleicht kann ich mich auch im Laufe der Tour verbessern.“

Pogacar mit Corona infiziert

Damit ist Pogacar klar in der Favoritenrolle, allerdings erlitt auch der Slowene in der Vorbereitung einen Rückschlag. Nur zehn Tage vor dem Start fing er sich eine Corona-Infektion ein. Er selbst spielte diese aber herunter: „Ich war krank, habe mich aber schnell davon erholt. Es war wie eine Erkältung. Ich hatte es schon in der Vergangenheit, der Körper kennt das Virus. Mir geht es gut. Die Vorbereitung lief alles in allem ziemlich gut“, sagte Pogacar. Er sei physisch bereit, die Tour wieder zu gewinnen.


Das könnte dich auch interessieren:


Corona ist vor dem Beginn der Tour de France 2024 wieder ein größeres Thema: Sepp Kuss, Edelhelfer von Vingegaard, musste seine Teilnahme wegen einer Infektion absagen. Das gesamte Feld wird vorsichtiger: Top-Talent Remco Evenepol tauchte beispielsweise mit Maske bei der Pressekonferenz auf. Eine Corona-Infektion kann das Tour-Aus bedeuten.