Veröffentlicht inSport-Mix

Formel 1: Helmut Marko lässt aufhorchen – Star-Pilot vor dem Aus?

Aufregung in der Formel 1! Helmut Marko spricht über das mögliche Aus eines Piloten. Sein Ersatz soll auch schon feststehen.

© IMAGO/NurPhoto

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2024

Auch in der Formel-1-Saison 2024 gehen wieder 20 Piloten an den Start. Wir stellen dir in diesem Video alle Fahrer vor.

In der Formel 1 ist läuft es ähnlich wie in vielen anderen Sportarten: Überzeugst du nicht, kann schnell das Aus folgen. Viele Piloten mussten in der Vergangenheit bereits daran glauben. Passiert es jetzt sogar bei Red Bull in dieser Saison?

Es handelt sich allerdings nicht etwa um Sergio Perez, der derzeit ebenfalls in der Kritik steht – trotz Vertragsverlängerung. Im Schwesterteam von Red Bull kann ein Formel-1-Pilot derzeit gar nicht überzeugen. Helmut Marko lässt mit seinen Aussagen jetzt aufhorchen. Im Falle einer Entlassung stehe sein Ersatz bereits fest.

Formel 1: Helmut Marko lässt aufhorchen

Während Yuki Tsunoda bei den Racing Bulls auch im kommenden Formel-1-Jahr an den Start gehen wird, sieht es bei Daniel Ricciardo gar nicht danach aus. Auf die Leistungen des Australiers wird ganz genau geschaut und er kann nicht das abrufen, was sich die Red-Bull-Verantwortlichen erhofft haben.

Daher sieht es aktuell danach aus, als würde Ricciardo nicht mehr beim Schwesterteam des österreichischen Rennstalls bleiben. „Das Ziel war, dass er mit außergewöhnlichen Leistungen für Red Bull Racing in Frage kommen würde. Dieser Sitz gehört jetzt Sergio Perez, somit ist dieser Plan hinfällig“, sagt Helmut Marko gegenüber der „Kleinen Zeitung“.

Indirekt bestätigt der Österreicher somit das Aus von Ricciardo für 2025. „Racing Bulls ist und bleibt ein Förderungsteam, besonders für junge Piloten“, sagt Helmut Marko. Wenn es nach ihm gehe, würden zwei Talente aus der Red-Bull-Academy am Steuer sitzen. „Da muss man jetzt demnächst einen jungen Fahrer reinsetzen“, erklärte der 81-Jährige.

Ricciardo vor dem Aus – Lawson als Ersatz

Und wer würde dann übernehmen? Marko stellt klar: „Das wäre dann Liam Lawson.“ Seit Wochen kursieren bereits Gerüchte, dass Ricciardo bei weiteren schlechten Leistungen bereits in diesem Formel-1-Jahr sein Cockpit räumen müsste. Dann stünde Lawson ebenfalls direkt breit.


Mehr Nachrichten für dich:


Lawson gilt als großes Talent bei Red Bull und ersetzte Ricciardo bereits 2023 bei einigen Rennen. Dort konnte der Neuseeländer zudem voll überzeugen. Sollte Lawson in 2025 kein Cockpit bekommen, darf er Red Bull aufgrund einer Ausstiegsklausel verlassen.