Veröffentlicht inSport-Mix

Formel 1: Fahrer hat gerade erst verlängert – doch sein Teamchef spricht vom Abschied

Gerade erst hat sein Team die Vertragsverlängerung in der Formel 1 offiziell gemacht. Und doch spricht der Boss des Fahrers nun vom Abgang.

Formel 1: Was wird aus Yuki Tsunoda?
© IMAGO/NurPhoto

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2024

Auch in der Formel-1-Saison 2024 gehen wieder 20 Piloten an den Start. Wir stellen dir in diesem Video alle Fahrer vor.

Kommt es zu einem spektakulären Wechsel? Gerade erst füllt sich das Fahrerfeld der Formel 1 für die kommende Saison – da blickt der erste Teamchef schon auf das Jahr danach. In diesem Jahr erleben die Fans eine verrückte „Silly Season“ doch auch vor der großen Regel-Revolution 2026 dürfte einiges passieren.

+++ Verstappen sorgt mit Entscheidung für Aufsehen – Hamilton hört genau hin +++

Gerade erst hat Yuki Tsunoda seinen Vertrag bei den Racing Bulls für ein Jahr verlängert. Der Japaner zeigt in der Formel 1 starke Leistungen und fährt regelmäßig in die Punkte. Sein Teamchef erwartet, dass es im kommenden Jahr Angebote für ihn geben wird.

Formel 1: Tsunoda trumpft auf

Er kann es doch! Das dürften sich die Red-Bull-Verantwortlichen in diesem Jahr bei Yuki Tsunoda gedacht haben. An seinem Talent gibt es keine Zweifel, doch durch unkontrollierte Aggressionen und Fehler macht er immer wieder negativ auf sich aufmerksam. Diese Saison läuft bisher aber wie am Schnürchen.

+++ Mick Schumacher erlebt Katastrophen-Auftritt – alle Hoffnungen dahin +++

Tsunoda hat seinen Teamkollegen Daniel Ricciardo größtenteils im Griff, fährt zudem regelmäßig in die Punkte. Die Leistungen belohnte Red Bull vor dem Formel-1-Rennen in Kanada: Beide Seiten einigten sich auf einen neuen Einjahresvertrag.

Teamchef spricht offen

Damit geht das Vertragsspielchen in der kommenden Saison allerdings wieder von vorne los – dann mit anderem Ausgang? Gegenüber der spanischen Ausgabe von „Motorsport.com“ lobt Teamchef Laurent Mekies die Entwicklung Tsunodas.

„Wenn er nächstes Jahr einen weiteren Schritt in diese Richtung macht, wird es für die anderen Teams schwierig, das zu ignorieren“, sagt der Franzose. Er geht also davon aus, dass es zu einem Wechsel kommen könnte.

Formel 1: Keine Red-Bull-Zukunft?

Stellt sich die Frage, ob es für Tsunoda keine Red-Bull-Zukunft gibt. Schon in diesem Jahr hatte es Spekulationen gegeben, er könnte 2025 an die Seite von Max Verstappen im Hauptteam aufrücken. Allerdings verlängerte RB dann doch mit Sergio Perez. Hat der Japaner also vielleicht genug vom Dosen-Rennstall?


Noch mehr Nachrichten kannst du hier lesen:


„Er ist ein Red Bull-Fahrer, also muss man den Ehrgeiz haben, dorthin [ins Hauptteam] zu kommen“, sagt Mekies. Tsunoda habe diesen zweifelsohne – trotzdem glaubt der Teamchef wohl, dass er auch bei einem anderen Formel-1-Team unterkommen könnte.