Veröffentlicht inSport-Mix

Mick Schumacher: Debüt kurzfristig verschoben – wegen Angriffen der Huthi-Rebellen

Mick Schumachers Debüt in der WEC muss kurzfristig verschoben werden. Grund dafür sind Angriffe der Huthi-Rebellen.

Mick Schumacher
© IMAGO/Laci Perenyi

Mick Schumacher: Das ist seine Karriere

Er ist aktuell die größte deutsche Motorsport-Hoffnung: Mick Schumacher. Der Sohn des siebenmaligen Formel 1-Weltmeisters und Ferrari-Legende Michael Schumacher. Mick feiert 2021 sein Debüt in der Formel 1. Doch wie gelang ihm der Sprung in die Königsklasse? Wir blicken für dich auf seine bisherige Karriere.

Eigentlich sollte Mick Schumacher am Wochenende sein Debüt in der WEC feiern, doch der Start muss kurzfristig verschoben werden. Angriffe der Huthi-Rebellen sorgen dafür, dass der Prolog der Langstreckenweltmeisterschaft in Katar nicht wie geplant stattfinden kann. Das teilte die Rennserie am Freitag (23. Februar) mit.

Die Fracht der Teams kommt nicht rechtzeitig in Katar an, deswegen wird der Test nun am Montag (26. Februar) und Dienstag (27. Februar) stattfinden. Mick Schumacher fährt in diesem Jahr für Alpine in der WEC.

Mick Schumacher: WEC-Debüt verschoben

In einer Erklärung am Freitag teilte die WEC mit: „Die Planänderung ist eine Folge der anhaltenden geopolitischen Situation, die zu erheblichen Verzögerungen im Schiffsverkehr durch den Suezkanal und das Rote Meer geführt hat.“

Weiter heißt es: „Infolgedessen ist ein Teil der Seefracht verspätet am Losail International Circuit in Doha, Katar, eingetroffen. Um den WEC-Teams genügend Zeit für die Testvorbereitungen zu geben, wurde beschlossen, den Start des Prologs zu verschieben.“


Neuer Zeitplan WEC-Prolog

Montag, 26. Februar

  • 06:30 – 10:00 Uhr: 1. Sitzung
  • 12:00 – 15:00 Uhr: 2. Sitzung
  • 16:30 – 20:00 Uhr: 3. Sitzung (Nacht)

Dienstag, 27. Februar

  • 07:00 – 11:00 Uhr: 4. Sitzung

Ursprünglich sollte die Fracht mit dem Schiff über den Suezkanal nach Katar transportiert werden. Aufgrund der Angriffe der Huthi-Rebellen im Westjemen, die auch Frachtschiffe im Roten Meer attackieren, wird diese Route inzwischen gemieden. Die Fracht wird nun über den Landweg von Saudi-Arabien nach Katar gebracht.

+++ Formel 1: Bei Auto-Präsentation – Mick Schumacher enthüllt Wechsel-Gründe +++

Erstes Rennen am Samstag

Schon am Samstag (2. März) findet in Katar der Saisonauftakt über 1.812 Kilometer statt. Der Zeitplan bleibt unverändert, das Rennen wird am Samstag, 2. März, um 11 Uhr Ortszeit gestartet. Für Mick Schumacher wird es sein Debüt-Rennen in der WEC sein.


Das könnte dich auch interessieren:


Aktuell weilt Mick Schumacher in Bahrain. Dort finden derzeit die Testfahrten der Formel 1 statt. Neben seinem Engagement bei Alpine ist Mick Schumacher nach wie vor Ersatzfahrer bei Mercedes und hofft weiterhin auf ein festes Cockpit in der Königsklasse des Motorsports.