Veröffentlicht inSport-Mix

Formel 1: FIA gibt grünes Licht – drastische Änderung so gut wie sicher

In der Formel 1 müssen sich Fans und Fahrer wohl schon wieder auf drastische Änderungen einstellen. Was du wissen musst >>>

© IMAGO/Motorsport Images

Formel 1: Alle Fahrer der Saison 2023

Am 5. März 2023 startet die neue Formel-1-Saison. Wir stellen die alle Fahrer der neuen Saison vor.

Keine neue Formel-1-Saison ohne Änderung am Sprintformat! Vor nun mehr drei Jahren führte die Rennserie die Kurz-Rennen ein. Mehr Spannung, mehr Action, andere Gewinner – all das hat es bisher nicht gegeben.

+++ Nach Hamilton-Schock – nächster heftiger Abgang könnte Mercedes erschüttern +++

Daher sind die Sprintrennen nicht nur bei den Fahrern, sondern auch bei vielen Fans extrem unbeliebt. Dagegen will die Formel 1 jetzt vorgehen. Am Montag (5. Februar) gab die entsprechende Kommission der FIA grünes Licht.

Formel 1 will Abläufe ändern

Wie schon in der vergangenen Saison gibt es auch 2024 sechs Sprintrennen. In Shanghai, Miami, Spielberg, Austin, Sao Paulo und Doha soll auf nur 100 Kilometern um den Sieg und weitere Punkte gefahren werden. Wegen der anhaltenden Kritik suchen die Veranstalter aber nach Wegen, um das Event attraktiver zu machen.

+++ Jetzt geht’s rund! Teamchef wehrt sämtliche Gerüchte ab +++

Dafür soll nun der Ablauf der Wochenenden angepasst werden. Bisher stiegen an Sprintwochenenden freitags das erste und einzige Training sowie die Qualifikation für das Hauptrennen. Samstags folgten Sprint-Shootout und der Sprint selbst. Die Grands Prix am Sonntag blieben unberührt.

Änderung noch nicht sicher

Die Formel 1 bastelt hier ein wenig um. Künftig sollen freitags Training und Sprint-Shootout stattfinden. Einen Tag später gibt es den aktuellen Plänen zufolge dann das Sprint-Rennen und anschließend die richtige Qualifikation.

Damit dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die Änderungen offiziell werden. Die F1-Kommission kann Änderungen nämlich nicht einfach so beschließen, sondern nur vorschlagen. Final entscheidet der Motorsport-Weltrat über solche Änderungen. Die nächste Sitzung findet am 28. Februar statt.

Formel 1: Weitere Neuheiten in Sicht

Aber nicht nur das. Auch in Sachen Regelwerk hat sich die Kommission etwas einfallen lassen. Künftig sollen pro Fahrer vier Motoren pro Saison erlaubt sein. Bisher lag die Grenze bei drei. Wer drüber lag, musste in der Startaufstellung nach hinten.


Hier noch mehr lesen:


Da der Rennkalender allerdings immer größer wird, wird der Verbrauch der einzelnen Komponenten immer kritischer. Dem will die Formel 1 jetzt ebenfalls einen Riegel vorschieben.