Veröffentlicht inPolitik

Joe Biden: Gegen jede Vernunft – drängt ihn seine Frau weiterhin zur Kandidatur?

Joe Biden hat den Wahlkampf-Auftakt in den Sand gesetzt. Die Rufe nach einem Rückzug werden lauter – doch seine Frau hat etwas dagegen.

Bestimmt seine Frau über die Kandidatur von Joe Biden?
© IMAGO/ZUMA Wire

Nach Katastrophenauftritt im TV-Duell: Wird Joe Biden ersetzt?

Das erste TV-Duell mit Donald Trump ist für US-Präsident Joe Biden zum Reinfall geworden. Die Demokraten sind in Panik. Wer könnte auf Biden folgen?

Der US-Wahlkampf geht in die heiße Phase. Spätestens mit dem ersten TV-Duell sind Joe Biden und Donald Trump auf die Zielgerade eingebogen. Der Amtsinhaber machte einmal mehr mit sekundenlangen Aussetzern auf sich aufmerksam, die Diskussionen um seine Kandidatur werden lauter.

+++ Das könnte dich auch interessieren: Joe Biden: Brandrede nach Trump-Urteil! „Es darf keine Könige geben“ +++

Als mächtigster Demokrat der Welt ist Joe Biden viel Gegenwind gewohnt, doch die breit gefächerten Zweifel an seiner Berufsfähigkeit haben eine neue Dimension erreicht. Auch immer mehr Vertreter aus dem Demokraten-Lager fordern, dass der 81-Jährige seine Spitzenposition aufgeben sollten. Seine altersbedingten Aussetzer seien ein zu hohes Risiko.

Intern kursieren gleich mehrere Namen, die Joe Biden beerben könnten. Darunter sind Kamala Harris, Gavin Newsom und J.B. Pritzker. Jetzt tauchen Berichte auf, wonach Biden selbst die Lust am Job vergangen sein könnte, seine Familie ihn aber zum Weitermachen drängt. Wie CBS News berichtet, sollen ihm die engsten Verwandten bei einem Familiengipfel strengstens davon abgeraten haben, vor dem Duell mit Donald Trump auszuweichen und seinen Hut zu nehmen.

Joe Biden: Will nur seine Familie ihn im Weißen Haus sehen?

Eine vom Sender beauftrage YouGov-Umfrage von Sonntag (01. Juli) ergab, dass 72 Prozent der Wähler der Meinung sind, dass Joe Biden geistig und kognitiv nicht fit genug sei, um als künftiger Präsident dienen zu können. Knapp die Hälfte der Demokraten ist demnach der Meinung, dass er zurücktreten soll. Die Tatsache, dass er binnen einer zweiten Amtszeit 85 Jahre alt werden würde, ist alles andere als ein Hoffnungsschimmer.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Eine weitere Befürchtung der Biden-Kritiker: Seine regelmäßigen Patzer sind eine Steilvorlage für Donald Trump. Das Risiko scheint Bidens Familie, allen voran seine Frau Jill, nicht zu sehen. Mit Blick auf das verkorkste erste TV-Duell sagte die First Lady dem Vogue-Magazin, sie würde „nicht zulassen, dass diese 90 Minuten die vier Jahre, die er als Präsident tätig ist, definieren.“ Außerdem sei sie sich sicher, dass ihr Mann „immer das Beste für das Land tun wird.“


Mehr Nachrichten für dich:


Weiter heißt es, dass eine Kandidatur von Joe Biden die beste Antwort auf die von Donald Trump ausgehende Gefahr für die Demokratie sei. Die Motivation sei ungebrochen – fragt sich nur, ob bei Joe Biden oder im Familienrat.