Veröffentlicht inPolitik

Deutsch-Russin vergöttert Putin – aber nach Russland will sie trotzdem nicht

„Ich liebe Putin“ schwärmt eine Deutsch-Russin anlässlich zur Russland-Wahl. Der Kreml-Herrscher sei „der beste Präsident überhaupt“.

In einem Interview zur Russland-Wahl himmelt eine Deutsch-Russin den Kreml-Diktator Wladimir Putin an. Nach Russland gehen will sie aber trotzdem nicht.

Putin: Westliche Truppen würden in der Ukraine "nichts ändern"

Der russische Präsident Wladimir Putin hat auf die Debatte um den Einsatz von Soldaten westlicher Verbündeter in der Ukraine reagiert. "Offizielle Militärkontingente" ausländischer Staaten würde "die Situation auf dem Schlachtfeld nicht verändern", betonte er - "genauso wie Waffenlieferungen nichts ändern".

Wenig überraschend hat Präsident Wladimir Putin die Russland-Wahl gewonnen. Die Wahlkommission in Russland spricht dem Kreml-Chef sogar das beste Ergebnis seiner bisherigen Wahlen zu. 

Auch in Deutschland waren Russen und Deutsch-Russen zur Wahl aufgerufen. Dazu befragte die WDR-Sendung „Aktuelle Stunde“ einige von ihnen. Besonders eine Frau erregte in der Show Aufmerksamkeit. Sie himmelt den Russland-Diktator an.

+++ Dazu interessant: Putin: Im Russen-TV verplappert sich Gast über geheimen Kriegsplan +++

Putin ist „der beste Präsident überhaupt“

Zur Russland-Wahl hat die WDR-Sendung „Aktuelle Stunde“ Russen und Deutsch-Russen befragt. Besonders eine Dame verehrt den Kreml-Chef Wladimir Putin. „Ich liebe ihn. Putin ist der beste, der beste Präsident überhaupt. So einen bräuchten wir in Deutschland auch mal“, schwärmt eine Frau in der Sendung. Auf die Frage der Reporterin, warum sie Putin liebe, behauptet sie: „Er macht alles für sein Volk, nicht so wie es gerade in Deutschland läuft.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Die Deutsch-Russin wohne nicht in Russland, aber hat dort Familie und Freunde. „Der Scholz macht gar nichts für uns, der lässt uns untergehen und das sieht man ja jedes Mal aufs Neue“, kritisierte die Frau weiter. „Deswegen bin ich hier, stimme für Putin und bin auch stolz drauf“.

Manipulationsvorwürfe bei Russland-Wahl

Zum krönenden Abschluss stellte sich die entscheidende Frage: „Könnten Sie sich vorstellen, nach Russland zurückzugehen, wenn es da besser ist?“, wundert sich die Reporterin. Doch die Frau weicht der Frage aus. „Warum, habe ich gesagt, dass es dort besser ist? Ich habe gesagt, der Scholz macht nichts für sein Land, Putin schon.“


Mehr News:


Nach Angaben der Wahlkommission haben insgesamt mehr als 76 Millionen Russen für Putin gestimmt. Manipulationsvorwürfe überschatteten die Präsidentschaftswahlen aber massiv. Denn keine anderen Kandidaten wurden zur Wahl aufgestellt oder hatten eine Chance, auf den Stimmzettel zu kommen.