Veröffentlicht inVermischtes

Lotto: Mann räumt Millionen ab – dann begeht er einen folgenschweren Fehler

Ein Lotto-Spieler hat erst jede Menge Glück und dann ordentliches Pech. Diesen Fehler hätte er lieber nicht begehen dürfen.

Lotto: Erst Glück, dann Pech.
© IMAGO/Westend61

Eurojackpot: Das sind die 5 höchsten Gewinne aller Zeiten in Deutschland

Beim Eurojackpot wurden bereits einige Menschen zu Millionären gekürt. Auf die Gewinner wartet nicht selten ein dreistelliger Millionen-Betrag. Wir zeigen dir die fünf höchsten Jackpot-Gewinne in Deutschland.

Einen fetten Gewinn im Lotto wünschen sich wohl viele. Doch das große Glück kann auch ganz schnell nach hinten losgehen.

Ein Spieler räumte zwar Millionen ab – aber kurz darauf begeht er einen Fehler, der drastische Konsequenzen für ihn hat.

Lotto-Spieler kauft sich Luxus-Karre

Gerade erst gewann der 58-jährige Kevin Jones 1.210.914 Pfund (rund 1,4 Millionen Euro) in der Postcode-Lotterie in Großbritannien. Der Vater von drei Kindern war nach seinem Gewinn völlig von den Socken, weil er niemals mit so einer Summe gerechnet hätte. Auf seiner Agenda standen schnell ein Auto, eine Kreuzfahrt durch die Karibik und irgendwann noch eine Wohnung. Das mit dem Auto hätte er sich aber vielleicht noch mal überlegen sollen. Denn von seinem Lotto-Gewinn kaufte er sich unter anderem einen Luxus-Mercedes, der ihm später einiges an Ärger einbrachte.

Was war passiert? Wie es sich für eine Luxus-Karre gehört, verfügte der neue Wagen von Jones natürlich über jede Menge Extras. Dazu gehörte unter anderem ein eingebautes Notrufsystem, das im Falle eines Unfalls selbständig die Polizei benachrichtigt und die GPS-Position durchgibt. Und das wurde dem dreifachen Vater zum Verhängnis. Eines Tages gönnte er sich nämlich ein paar Dosen Apfelwein, war sich danach aber sicher, dass er noch fahren dürfte. Doch leider landete der Lotto-Millionär mit seinem Auto in einem Bach. Und dank des Notrufsystems im Auto war auch schnell die Polizei vor Ort. Die erkannte sofort, dass Jones nicht mehr ganz nüchtern war.

Passend zum Thema: ++ Lotto-Spielerin erhält Nachricht über Millionen-Jackpot – kurz darauf ist sie am Ende ++

Es hätte ihn schlimmer treffen können

Und so kam es, wie es kommen musste. Jones landete vor Gericht. Immerhin war er geständig und sah seine Schuld ein.

Trotzdem verdonnerte der Richter ihn zu einem 14-monatigen Fahrverbot sowie einer Geldstrafe. Das Fahrverbot kann er zumindest verkürzen, indem er an einer Rehabilitationsmaßnahme teilnimmt. Tja, so schnell kann so ein Glück im Lotto nach hinten losgehen. Aber es hätte den Spieler wohl auch viel schlimmer treffen können.

Welche Sternzeichen bald im Glücksregen baden – vielleicht inklusive Lotto-Gewinn – liest du in diesem Artikel.