Veröffentlicht inVermischtes

Kreuzfahrt: Ausschreitungen an Bord! Der Kapitän muss eingreifen

An Bord des Kreuzfahrt-Dampfers „Mein Schiff 2“ spielten sich plötzlich üble Szenen ab. Dem Kapitän blieb keine andere Wahl.

© IMAGO/Martin Wagner

Mein Schiff: 5 spannende Fakten über die Tui-Kreuzfahrten

Kreuzfahrten bieten Passagieren einen Rundum-Service und sind besonders bei Familien und bei Paaren beliebt. Auch der bekannte Reise-Anbieter "Tui" betreibt mit "Tui Cruises" eine eigene Flotte an Reiseschiffen. Hier kommen fünf spannende Fakten über den Kreuzfahrt-Riesen.

Eine Kreuzfahrt soll wie ein Urlaub auch den Gästen an Bord vor allem eines bringen: Ordentlich Entspannung. Dem stehen einzig und allein Turbulenzen im Wege – ob bei der Anreise oder während der Tour mit dem Ozean-Riesen.

Die bedrohliche Wetterlage auf der sonst so sonnigen Insel Mallorca stellte die Crew eines Dampfers von Tui Cruises jetzt allerdings vor große Herausforderungen. Denn weil etwa 1000 Gäste aufgrund der wetterbedingten Flugausfälle ihre Kreuzfahrt mit der „Mein Schiff 2“ nicht pünktlich antreten konnten, musste der Kapitän kurzerhand reagieren. Mit heftigen Folgen, wie unser Partnerportal „MOIN.DE“ jetzt berichtet.

+++ Kreuzfahrt: Schiff muss komplett andere Route einschlagen – Passagiere ziehen reihenweise die Reißleine +++

Kreuzfahrt: Wetterlage löst Krawall aus

Der Starkregen in Palma de Mallorca verhagelte den Touristen ihren entspannten Urlaubsstart in dieser Woche ganz schön. Und auch in den nächsten Tagen ist auf der Baleareninsel erst mal keine Besserung in Sicht. Mehr zur bedrohlichen Wetterlage kannst du hier lesen >>>.



Eine missliche Lage auch für den Kapitän der „Mein Schiff 2“, die eigentlich am 11. Juni hätte ablegen sollen. Weil aber ein Großteil der Passagiere noch nicht an Bord war, blieb das Schiff für 24 Stunden länger als geplant im Hafen von Palma. Sehr zum Missfallen der Gäste, die es bereits pünktlich an Bord geschafft hatten. Denn die Stimmung an Bord soll laut „MOIN.DE“ plötzlich so übergekocht sein, dass sogar die Crew übel angegangen wurde.

Kapitän muss Machtwort sprechen

Die Anfeindungen gegen seine Mitarbeiter wollte der Kapitän des Kreuzfahrt-Dampfers allerdings nicht tolerieren. Kurzerhand machte er eine Durchsage – und eine ordentliche Ansage an die Krawall-Touristen.



Dennoch soll der Tumult an Bord und die Verzögerungen beim Ablegen nicht ohne Folgen bleiben. Welche Konsequenzen der Kapitän seinen Kreuzfahrt-Passagieren androhte und auf was sie sich jetzt während ihrer Reise gefasst machen müssen, das erfährst du in diesem Artikel unserer Partnerportals „MOIN.DE“ >>>.