Veröffentlicht inVermischtes

Coca Cola: Neue Sorte mit Wodka? Auch deutsche Kunden werden sich bald die Augen reiben

Coca Cola bringt eine neue Getränke-Sorte auf den Markt – und die ist hochprozentig. Denn diesmal ist Wodka mit dabei.

Die Eigenmarken der Supermärkte: von ja! bis Freeway

In den Supermärkten stehen neben den bekannten Marken wie Milka, Coca Cola und Co. auch immer mehr Eigenmarken. Ein Überblick:

Coca Cola ist als Mischgetränk für alkoholische Cocktails oder Longdrinks äußert beliebt. Rum-Cola oder Whiskey-Cola finden sich quasi in jeder Kneipe oder Bar auf der Getränkekarte. Aber die Drinks muss man sich stets selbst mixen – Coca Cola selbst hatte mehr als 120 Jahre lang nie Getränke mit Alkohol produziert.

Die Betonung liegt jedoch auf der Vergangenheitsform „hatte“. 2021 brach Coca Cola erstmals mit seiner 126-jährigen Kein-Alkohol-Tradition. Damals brachte der Konzern mehrere „Hard Seltzer“-Varianten heraus, also Sprudelwasser mit Alkohol und Geschmacksstoffen.

Und jetzt mischt der Hersteller – dem auch Fanta, Sprite, Mezzo-Mix oder Lift gehören – sogar tatsächlich Wodka in seine Getränke. Was ist da denn los?

Neue Coca-Cola-Sorte mit Wodka

In Großbritannien, Kanada und den USA ist sie bereits auf dem Markt: Die neue Sorte „Spiced“, produziert von Coca Cola. Dabei geht es aber nicht um klassische Cola, sondern um Sprite. Genauer gesagt: Sprite und Absolut Vodka.

Dafür ist Coca Cola eine Kooperation mit dem französischen Spirituosenhersteller Pernod Ricard eingegangen. Der Konzern möchte sein Produkt erweitern, vor allem im Bereich der so genannten „RTD-Produkte“ (RTD = „Ready to Drink“). Dabei handelt es sich um erfrischende Mischgetränke, die fertig gemixt als Flasche oder Dose zu kaufen sind und quasi unterwegs getrunken werden sollen – wie das klassische „Wegbier“.

Der Informationsdienst Wissenschaft (idw) definiert das wie folgt: „RTDs werden in der Regel nicht getrunken, um sich zu alkoholisieren. Stattdessen sollen sie erfrischen und den Durst löschen.“


Mehr News:


In der Regel also nicht alkoholisch? Nun, das trifft auf die „Sprite Spiced“-Variante nicht zu. Der Mix aus süßer Zitronen-Limetten-Limonade und dem schwedischen Kult-Wodka bringt es pro Dose auf einen Alkoholgehalt von rund zehn Prozent.

„Wodka ist einer der beliebtesten Grundstoffe für alkoholische Fertiggetränke und Zitronen-Limetten-Erfrischungsgetränke gehören zu den beliebtesten Mixgetränken in vorgemixten Cocktails“, teilte Alexandre Ricard, CEO von Pernod Ricard, laut „tz“ bereits im Oktober 2023 mit.

Schon bald in Deutschland

Anfang April soll „Sprite Spiced“ auch nach Deutschland kommen und bei Aldi, Lidl, Rewe und Co. erscheinen. Auch Spanien und die Niederlande dürfen sich auf Sprite mit Wodka freuen.