Veröffentlicht inVermischtes

Vodafone: Schock beim Netz-Giganten – Kunden horchen auf

Vodafone verkündet eine Hiobsbotschaft. Kunden in Deutschland zittern. Was könnte diese Nachricht für sie bedeuten?

Vodafone: Der Telekommunikationsriese

Die wichtigsten Fakten über Vodafone.

Vodafone hat am Dienstag (26. März) ein Sparprogramm angekündigt. Insgesamt sollen 2.000 Stellen in Deutschland „eingespart und verlegt“ werden. Das wären 13 Prozent der gesamten Belegschaft. Über zwei Jahre will das Unternehmen so 400 Millionen Euro einsparen.


+++ Telekom, Vodafone und Co. machen Schluss – das Ende einer Ära! +++


Was könnte das für die Kunden bedeuten? Sie horchen nun auf, denn die Worte des aktuellen Vodafone-Chefs Philipp Rogge versprechen große Veränderungen.

Vodafone streicht 2.000 Stellen und mehr

Der Wettbewerb im Telekommunikationsmarkt ist hart umkämpft, besonders in Deutschland. So muss sich Vodafone, um wettbewerbsfähig zu bleiben, neu ausrichten. Das zumindest schlussfolgert Chef Phillipp Rogge und kündigte in einer Ansprache an die Mitarbeiter die Kürzungen an.


Auch interessant: Vodafone: Neuerung für Millionen Kunden! Hier solltest aufpassen


So sollen nicht nur 2.000 Stellen gestrichen, sondern auch Sach- und Betriebskosten eingespart werden. Das Unternehmen will sich von veralteten Systemen trennen und seine Angebote und Netze verbessern.

Vodafone will auch neue Jobs ermöglichen

Die Neuausrichtung kommt, nachdem der Netz-Gigant zuletzt immer wieder große Kritik seitens der Kunden zu hören bekam, da das Unternehmen seine Werbeversprechen nicht einhalten konnte. „Vodafone will sich deshalb in den kommenden zwei Jahren noch einfacher, schneller, schlanker und damit schlagkräftiger aufstellen“, will Rogge nun versprechen.


Mehr News:


Das „Transformationsprogramm“ soll „einfachere Produkte und Services“ auf den Markt bringen. Prozesse sollen automatisiert werden. Somit werden einige Stellen gestrichen, aber auch neue eröffnet, verspricht der Netzanbieter. Vor allem im Cloud-Bereich sowie bei „kundennahen Positionen vor allem im Firmenkundenbereich“, will das Unternehmen dann wieder aufrüsten. (mit dpa)