Veröffentlicht inVermischtes

Edeka, Rewe und Co.: Unschlagbarer Kassen-Trick – du machst es nie wieder anders

Egal ob bei Edeka, Rewe, Lidl oder anderen Märkten. Wenn du diese Tricks an der Kasse beachtest, erwischst du immer die schnellste Schlange!

© IMAGO/imagebroker

Sechs Fakten über Edeka

Edeka gehört zu den größten Lebensmittelkonzernen in Deutschland. Die Ursprünge des Unternehmens liegen mehr als 100 Jahre zurück.

Es ist wohl die lästigste Etappe beim Einkauf bei Edeka, Rewe und anderen Supermärkten: das Anstehen an der Schlange vor der Kasse.

Schließlich soll der Einkauf bei Edeka, Rewe und anderen Einzelhändlern in der Regel schnell gehen, ist für viele Menschen eher Pflicht statt Freude. Doch selbst, wenn man die gewünschte Produkte schnell zusammen gesucht hat, kann einem langes Warten an der Kasse einen Strich durch die Rechnung machen. Es gibt allerdings Kunden, die sind immer schnell durch beim Bezahlen – weil sie auf einige Dinge achten, bevor sie sich anstellen.

Edeka, Rewe und Co.: Augen auf bei der Kassen-Wahl

Egal ob bei Edeka, Rewe oder Discountern wie Aldi oder Lidl – auf den ersten Blick wird es für viele Kunden wohl an der Kasse am schnellsten gehen, an der die wenigsten Menschen anstehen.

Der Schein kann aber oft trügen, deshalb solltest du lieber auf andere Details achten, um die schnellste Kasse ausfindig zu machen. Oft entscheiden nämlich nicht die Anzahl der Kunden, wie lange es beim Bezahlen dauert – sondern eher die Eigenschaften der Wartenden.

So solltest du darauf achten, was für Menschen in einer Schlange stehen und dabei vor allem darauf, wie alt diese sind. Steht eine Gruppe Jugendlicher an, sieht die Schlange auf den ersten Blick voll aus – doch oft zahlt am Ende nur einer aus der Truppe den gesamten Einkauf.

Auch interessant: Edeka feiert Comeback – das erwartet Kunden bald wieder in allen Filialen

Edeka, Rewe und Co.: Dieses Detail solltest du beachten

Grundsätzlich sind jüngere Menschen eher schneller beim Bezahlvorgang unterwegs als ältere. Also könnte es selbst dann schneller gehen, wenn zum Beispiel eine ganze Familie ansteht – hier zahlt ebenfalls nur einer, obwohl die Schlange nach mehr Menschen aussieht. Es gibt allerdings Ausnahmen: Denn jüngere Menschen greifen eher zur EC-Karte anstatt zum Bargeld – und die dauert meist länger. Laut „Focus Online“ gehen an einem neunstündigen Arbeitstag nur dreieinhalb Stunden für das Scannen der Artikel drauf – den Rest nimmt das Kassieren in Anspruch.


Mehr aktuelle Verbraucher-Themen:


Dennoch sollte ein letzter Blick bei den Kassen von Edeka, Rewe und anderen Supermärkten den Waren auf dem Band gelten. Diese sagen ebenfalls etwas darüber aus, wie schnell ein Kassiervorgang abgeschlossen werden kann. Einfache, große Verpackungen können schnell gescannt werden, einzelnes Obst und Gemüse, das abgewogen werden muss, frisst dagegen Zeit.