Veröffentlicht inVermischtes

Kreuzfahrt-Schiff fährt in den Hafen – plötzlich hören Passagiere laute Schreie

Kreuzfahrt-Gäste der AidaCosma erlebten beim Hafen von Madeira einen echten Schock. Warum es plötzliches lautes Geschrei gab, liest du hier.

© imago images/Andre Lenthe

Kreuzfahrten: Diese Ziele sind besonders beliebt

Aufruhr an Bord! Mitten auf der Kreuzfahrt-Tour der „AidaCosma“ wurden die Reisenden von lautem Geschrei überrascht.

Wie unser Partnerportal „MOIN.de“ berichtet, ging es bei der Einfahrt in den Hafen von Madeira plötzlich laut zu. Was vielen Passagieren an Bord der Kreuzfahrt wohl zunächst einen großen Schrecken einjagte, hat aber einen harmlosen – wenn nicht gar schönen – Hintergrund.

Kreuzfahrt: Aida-Dampfer wird mit Geschrei begrüßt

Viele Kreuzfahrt-Fans kommen immer wieder zurück auf ihr Lieblingsschiff der Aida, sind mit Traditionen oder Besonderheiten längst vertraut. Gäste, die allerdings zum ersten Mal die Atlantik-Tour der „AidaCosma“ mit Stopps auf den Kanarischen Inseln und in Madeira erleben, dürften sich allerdings mächtig erschrocken haben.

Laut unseres Partnerportals „MOIN.de“ wurde es nämlich sehr laut an Deck, als das Kussmund-Schiff in den Hafen von Funchal auf der spanischen Insel einlief. Grund dafür war das Wiedersehen der „AidaCosma“-Crew mit einem Einwohner des Eilands.

Bereits seit Jahren steht der Mann am Festland in der Dunkelheit und begrüßt jedes einlaufende Schiff der Aida-Reederei mit lautem Gebrüll. Den Mitarbeitern von „Aida Cruises“ ist dieses Ritual natürlich ein Begriff, sie rufen wiederum zurück und freuen sich über den immer wiederkehrenden Gruß.

Kreuzfahrt: Aida mit besonderer Aktion für Spanier

Doch nicht nur die Aida-Crew und Fans der Reederei freuen sich jedes Mal über die von dem Spanier gelebte Tradition, auch „Aida Cruises“ selbst hat ihn bereits für seine Aktion belohnt. Er wurde 2018 dazu eingeladen, selbst einmal eine Kreuzfahrt mit der Kussmund-Flotte zu unternehmen.


Mehr aktuelle Nachrichten für dich:


Bis heute hält der Aida-Fan, der Inacio Freitas heißt, der Reederei aus Rostock die exklusive Treue – andere Kreuzfahrt-Flotten lässt er links liegen. Warum genau er an der liebevollen Begrüßung für Aida-Reisende festhält, kannst du bei „MOIN.de“ lesen.