Veröffentlicht inVermischtes

Ski-Urlaub in Österreich: Lawinen-Unglück! 28-jährige Deutsche stirbt

Während des Ski-Urlaubs in Österreich wurden drei Deutsche von einer Lawine überrascht. Eine Frau kam dabei ums Leben.

© IMAGO/Jürgen Schwenkenbecher

5 Tipps für den Wintereinbruch

Es sollte ein schöner Urlaub werden, doch der Trip einer Gruppe von Freunden endete in einem tödlichen Unglück!

In den Tiroler Bergen kam es am Samstagmorgen (27. Januar) zu einem Drama. Eine befreundete Gruppe machte zusammen Ski-Urlaub in Österreich, als sie von einem Lawinen-Unglück erfasst wurde. Für eine 28-jährige Skifahrerin kam jede Hilfe zu spät. Die Frau starb unter den Schneemassen.

Ski-Urlaub in Österreich wird zum Drama

Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, waren drei Personen für eine gemeinsame Ski-Tour in den Tiroler Bergen in Österreich unterwegs. Die 28-jährige Frau, ihr 26-jähriger Lebensgefährte und dessen 32-jähriger Freund fuhren am Samstagmorgen mit dem Bus zum Skigebiet Kühtai.

+++ Bußgeld droht selbst im Winterurlaub – was Skifahrer jetzt beachten müssen +++

Laut Polizei Tirol wollten sie mit Freeride-Skiern und einem Splitboard zum Gaiskogel (2820 Meter) aufsteigen und von dort die Nordrinne abfahren. Als sie um 11.20 Uhr den Gipfel erreichten, soll der Schnee laut Polizei sehr hart gewesen sein. Bei der Abfahrt habe die 28-jährige Deutsche einen Ski verloren.

Ski-Urlaub in Österreich: Bergrettung kann nichts mehr tun

Das bewegte ihren Lebensgefährten dazu, die steile Ostflanke abzufahren, um den Ski zurückzuholen. Als er unten ankam, erfasste ihn plötzlich eine Lawine – er wurde 20 bis 30 Meter weit mitgerissen und überschlug sich dabei mehrfach.

Auch die Ski-Fahrerin wurde von einer weiteren Lawine erfasst, so, dass sie in die Tiefe gerissen und unter den Schneemassen begraben wurde. Die alarmierte Bergrettung hat sie noch ausgegraben, aber die Hilfe kam zu spät. Alle Reanimationsversuche blieben erfolglos. Die Frau starb noch an der Unfallstelle.


Das könnte dich auch interessieren:


Der dritte Skifahrer wurde nicht von der Lawine erfasst und blieb unverletzt. Beide überlebenden Männer wurden mit einem Notarzthubschrauber in Sicherheit gebracht. Sie werden jetzt von der Bergrettung betreut.