Veröffentlicht inVermischtes

Lidl-Kassiererin verrät, was Kunden immer wieder von ihr verlangen

An den Kassen von Lidl & Co. geht es nicht immer harmonisch zu. Nun hat das Personal (überspitzt) aufgelistet, was die Kunden am meisten aufregt.

© IMAGO/Manfred Segerer

NoName-Produkte von Lidl und Aldi: Wer steckt wirklich dahinter?

Wer auch regelmäßig nach preiswerterer No-Name-Ware aus Discounter und Supermarkt schaut, weiß vielleicht schon, dass hinter den meisten Billigprodukten große Markenhersteller stecken. Wie man sie erkennen kann und konkrete Beispiele haben wir im Video zusammengestellt.

Jeder braucht sie – doch der Job an sich hat nicht das beste Image: Kassierer im Discounter oder Supermarkt. Einige denken, es liege an der Bezahlung. Andere wiederum halten es für möglich, dass viele junge Menschen keine Lust auf den Kundenkontakt haben. Schließlich gibt es mehr als genug Geschichten von wütenden Aldi-, Lidl- oder Rewe-Besuchern, die ihren Frust über Preise oder Produktengpässe am Kassenpersonal auslassen.

Dabei ist es gar nicht so schwer, für ein harmonisches Miteinander zwischen Kunden und Kassierern zu sorgen. Wenn jeder einen Schritt auf den anderen zugeht und auf dessen Wünsche eingeht, sollte es wenige Probleme geben. Discounter Lidl teilt über seinen Social-Media-Kanal „Die Filialleiter“ mit, worauf Kunden besonders viel Wert legen.

Lidl-Kassierer scherzen über Kunden-Wünsche

„Dinge, die sich Kunden im Einzelhandel wünschen“, lautet der Titel eines TikTok-Videos der „Filialleiter“. Die folgenden Forderungen, die die Kassiererin vorträgt, sind zwar humoristisch und überspitzt dargestellt, geben aber eine grobe Vorstellung dessen, wie für Kunden der perfekte Discounter aussehen und funktionieren sollte:

  • Alle Kassen sind ständig geöffnet und warten auf Kunden.
  • Alles muss nur einen Cent kosten. Alles andere ist zu teuer.
  • Regale werden sofort aufgefüllt.
  • 30 Prozent Rabatt ist nichts, 50 Prozent Rabatt ist zu wenig.

Hier klicken, um den Inhalt von TikTok anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von TikTok.

Natürlich übertreibt Lidl hier maßlos – doch ein Fünkchen Wahrheit steckt natürlich durchaus dahinter. Wut über gestiegene Preise, lange Schlangen an den Kassen… solche Beschwerden kennt das Discounter-Personal nur allzu gut.


Mehr News:


Kunden setzen noch einen oben drauf

Glücklicherweise versteht die TikTok-Community den Lidl-Humor und fühlt sich nicht persönlich angegriffen. Ganz im Gegenteil: Sie geben sogar noch Tipps für weitere abstruse Over-the-Top-Kundenwünsche:

  • Selbstbedienungskasse fehlt bei Lidl.
  • Und 24/7 geöffnet, weil Privatleben hat man im Einzelhandel ja nicht.
  • 0,01 Cent ist immer noch zu teuer.
  • Es fehlen noch, dass der Einkaufswagen im Eingang gereicht wird, die Ware eingepackt wird und ins Auto gepackt wird.

Na, so haben Kassierer und Kunden beide etwas zu lachen. „Die Filialleiter“ haben bereits angekündigt, in Zukunft weitere Videos dieser Art zu produzieren.