Veröffentlicht inVermischtes

Kreuzfahrt: Bahnstreik macht Gästen das Leben schwer – jetzt kommt’s noch schlimmer!

Der Bahnstreik verhagelt Kreuzfahrt-Urlaubern derzeit gehörig die Laune. Doch jetzt kommt es noch schlimmer, als gedacht!

© IMAGO/ABACAPRESS

Kreuzfahrten: Diese Ziele sind besonders beliebt

Der Bahnstreik erhitzt schon seit Tagen die Gemüter von Reisenden. Als die Lokführergewerkschaft GDL am Montag (22. Januar) die Bombe platzen ließ, dass Deutschland für ganze sechs Tage lang lahmgelegt werden soll, stand kein Stein mehr auf dem anderen. Schon seit Mittwoch (24. Januar) müssen Kunden der Deutschen Bahn – ob im Nah- oder Fernverkehr – in den sauren Apfel beißen und sich Alternativen suchen, um trotz Streik von A nach B zu kommen.

+++ Bahnstreik so lange wie nie zuvor – DAS sollte jetzt alle Kunden beachten +++

Doch nicht nur Pendler hat der Streik hart getroffen. Auch Kreuzfahrt-Urlauber werden jetzt bis Montag (29. Januar) vor große Probleme gestellt und müssen sich neue Wege suchen, um trotzdem pünktlich zu ihrem Kreuzfahrt-Schiff zu gelangen. Aber nun kommt es noch dicker! Nicht nur der Bahnstreik kommt deinem Urlaub auf hoher See jetzt ordentlich in die Quere. Denn ausgerechnet hier soll jetzt auch noch gestreikt werden.

Kreuzfahrt: Nächster Streik sorgt für Chaos

Denn auch die Gewerkschaften Vereinigung Cockpit und UFO haben jetzt zum Streik aufgerufen – und das ausgerechnet bei einer beliebten Fluggesellschaft. Discover Airlines zählt zur Lufthansa-Gruppe und ist als Ferienflieger unterwegs. Doch jetzt werden die Flieger der Airline erst mal stillstehen.


Auch interessant: Kreuzfahrt: Zahlreiche Reisen abgesagt! Gäste brauchen jetzt Nerven aus Stahl


Wie „Schiffe und Kreuzfahrten“ am Donnerstag (25. Januar) berichtet, wird bei Discover Airline kurzfristig gestreikt. Am Freitag (26. Januar) sollen alle Flüge der Kurz-, Mittel- und Langstrecke im Zeitraum von 0 bis 24 Uhr, also für einen ganzen Tag stillstehen. Ab Frankfurt und München geht kurz vorm Wochenende nichts. Zwar sind freitags in der Regel auf den Ozeanriesen keine Gästewechsel geplant. Doch viele Reisende, die ein Schiff erreichen oder wieder nach Hause reisen wollten, dürfte der Streik schwer treffen.

DAS steckt hinter dem Streik

Grund für den Streik seien fehlende Tarifverträge für Cockpit- und Kabinenbesatzungen der Discover Airlines Flugzeuge. Die Gewerkschaften Vereinigung Cockpit und UFO wollen laut „Schiffe und Kreuzfahrte“ für die Crews von Discover Airlines Tarifverträge zu Gehalt und Rahmenbedingungen durchsetzen. 



Bislang seien die Tarifverhandlungen mit der Lufthansa-Tochter gescheitert. Kurz vor Weihnachten wurde Discover Airlines schon einmal bestreikt. Doch anders als jetzt hatte dies kaum Auswirkungen auf den Flugverkehr. Bei dem jetzigen Streik sei mit deutlich größeren Auswirkungen zu rechnen. Wie viele Flüge insgesamt ausfallen werden, ist nicht bekannt.