Veröffentlicht inVermischtes

Feuer-Drama im Freizeitpark „Pullman City“ – Besucher müssen evakuiert werden

Wann hier wieder Kinderlachen zu hören sein wird? Am Morgen hat es im Freizeitpark „Pullmann City“ in Bayern schwer gebrannt.

© dpa

Movie Park, Phantasialand und Co: Das sind die beliebtesten Freizeitparks

Ob für Adrenalin-Junkies oder den Familienausflug: Freizeitparks sind ein angesagtes Ziel.

Feuer-Alarm in „Pullman City”! Der bayerische Freizeitpark stand am Sonntagmorgen (21. Januar) in Flammen. Gleich mehrere Attraktionen brannten und sind mittlerweile sicher Opfer des lodernden Infernos geworden.

+++ Phantasialand: Besucher ratlos – wie geht es nach dem Winterzauber weiter? +++

Es ist nicht nur ein Millionenschaden für den Freizeitpark entstanden, auch überraschte das Feuer Gäste des Parks. Dank des Einsatzes der Feuerwehr und der Parkmitarbeiter wurde jedoch niemand verletzt.

Feuer-Drama in „Pullman City” – Ursache unklar

„Pullman City“ ist ein als Westernstadt ausgelegter Freizeitpark in Eging am See, was nordwestlich von Passau liegt. Eigentlich hätte dort am Sonntag ein Familientag mit Wild-West-, Zauber- sowie Lichter-Shows stattfinden sollen, wie noch auf der Webseite des Parks steht. Doch daraus wird jetzt wohl nichts mehr werden.


Auch aktuell: Die zehn beliebtesten Freizeitparks in Deutschland


Denn wie es nach dem Wüten des ausgebrochenen Feuers nun weitergeht, ist noch unklar. „Gegen 6 Uhr morgens ist das Feuer von Mitarbeitern festgestellt worden“, so eine Polizeisprecherin. Auch drei Stunden später brannte es noch immer.

Feuer-Drama im Freizeitpark „Pullman City“! Foto: dpa

„Der Brand ist noch nicht gelöscht“, meldete die Polizei um 9 Uhr. Was den Brand verursacht hat, ist ungewiss. Doch an eine Öffnung des Parks am Sonntag sei wohl nicht zu denken, so die Einschätzung der Behörde.

Hotel-Gäste evakuiert

Gleich mehrere Gebäude wie die Saloons entlang der „Main Street“ standen am Morgen in Flammen. Die aus Holz errichteten Hütten brannten natürlich sehr gut. Wie die Polizeisprecherin erzählte, hätten die Mitarbeiter sofort reagiert. „Sie haben versucht, das mit einem Feuerlöscher zu löschen. Das hat aber nicht funktioniert.“ Deshalb hatten sie Gäste, die in dem Hotel des Freizeitparks übernachteten, sofort in Sicherheit gebracht.



So gab es zumindest keine Verletzten. Doch für den Park sieht es erst mal nicht so rosig aus. Ersten Schätzungen zufolge ist ein Millionenschaden entstanden. Wann der Park wieder öffnet und wie es jetzt weitergeht, ist nicht bekannt. (mit dpa)