Veröffentlicht inPromi-TV

Jessy Wellmer: Kurz nach den „Tagesthemen“ gibt’s Grund zur Freude

Jessy Wellmer moderierte am Montagabend (1. Juli 2024) die ARD-„Tagesthemen“. Kurz darauf gibt es Grund zur Freude.

Jessy Wellmer
© NDR/Hendrik Lüders

ARD: Das sind die beliebtesten Moderatoren

Im ersten deutschen Fernsehen sorgen zahlreiche Showmaster bei den Zuschauern für Unterhaltung. Wir zeigen dir in diesem Video die beliebtesten Moderatoren.

Das EM-Hoch hat Deutschland voll im Griff. Zwar bleibt das erhoffte Sommermärchen auch ob der eher ungünstigen Wetterbedingungen vorerst noch aus, dafür jedoch ist die Spannung überall greifbar. Wie weit wird das deutsche Team rund um Stars wie Niclas Füllkrug, Toni Kroos oder Nico Schlotterbeck noch kommen, wie schneiden die anderen Mannschaften ab, wer kommt ins Finale? Dementsprechend groß ist auch das Interesse an allem, was mit Fußball zu tun hat, und was rund um den Fußball passiert. Das betrifft natürlich auch die Sendungen rund um die Spiele. So wie die „Tagesthemen“, die am Montagabend (1. Juli 2024) von Jessy Wellmer moderiert wurden.

Die ist ebenfalls fußballbegeistert und auch eine echte Fußballexpertin. Gehört die gebürtige Güstrowerin doch auch zum Moderatoren-Team der „Sportschau“. Und so ist es wenig verwunderlich, dass auch die Sportfans bei den „Tagesthemen“ in der Halbzeitpause des Achtelfinales zwischen Portugal und Slowenien dranblieben.

Jessy Wellmer und die „Tagesthemen“ mit starken Quoten

11,17 Millionen Menschen schalteten laut den Zahlen, die dem Branchenmagazin „DWDL“ vorliegen, die „Tagesthemen“ ein. Ein Grund zum Feiern für die ARD, bedeutet dies schließlich einen Marktanteil von starken 41,1 Prozent um 21.50 Uhr.

++ ZDF: Fehler bei Live-Übertragung – einer bemerkt es sofort ++

Ganz stark schnitten Jessy Wellmer und die „Tagesthemen“ auch bei den jungen Zuschauerinnen und Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren ab. 3,9 Millionen Menschen schalteten ein. Eine Quote von 56,5 Prozent.

Ronaldo und Co. fesseln die Zuschauer

Noch mehr Menschen wollten nur das Spiel an sich sehen. 12,1 Millionen schauten Cristiano Ronaldo und Co. beim Einzug ins Viertelfinale zu. Ein Marktanteil von 48,9 Prozent. Bei den jungen Zuschauerinnen und Zuschauern guckten sich 4,15 Millionen den 3:0-Sieg der Portugiesen nach Elfmeterschießen an. Ein Marktanteil von 64,5 Prozent.



Ebenfalls ordentlich schnitt das ZDF-Kontrastprogramm zur Fußball-EM 2024 ab. Den Krimi „Das Mädchen am Strand“ wollten um 20.15 Uhr 5,03 Millionen sehen. Ein Marktanteil von 18,8 Prozent.