Veröffentlicht inPromi-TV

ARD-Star Andy Borg packt über „Schlager-Spaß“ aus – „Hätte ich auch selbst drauf kommen können“

ARD-Star Andy Borg lädt am 9. März wieder zum großen „Schlager-Spaß“ ein. Du ahnst nicht, wer ihm Tipps zu den Gästen gibt.

© IMAGO/Future Image

„Schlager-Spaß mit Andy Borg": Deshalb ist die Show so beliebt

„Schlager-Spaß“ mit Andy Borg – der Name ist Programm. Seit Dezember 2018 steht der Sänger bereits für das SWR-Format vor der Kamera und begrüßt hochkarätige Gäste aus der Branche. Am 9. März 2024 präsentiert der 63-Jährige die nächste Ausgabe seiner Sendung. Im Interview mit „Schlager.de“ spricht er nun ganz offen darüber, wie er sich auch als alter Showhase noch auf seinen großen Abend vorbereitet.

ARD-Star Andy Borg freut sich auf neue Sendung

In jeder Sendung überrascht Moderator Andy Borg sein Publikum mit neuen Gästen. Von bekannten Schlager-Stars bis hin zu Newcomern ist alles mit dabei. Für den gebürtigen Österreicher etwas ganz Besonderes. Bei der Auswahl der Sänger nimmt er auch gerne Ideen seiner Fans entgegen, wie er im Interview verrät: „Wir werden auch weiter viele Zuschauerwünsche erfüllen – also auch Künstler und Titel bei uns in der Weinstube zu Besuch haben, auf die uns die Zuschauer mit ihren Briefen und Emails bringen.“

Manchmal handelt es sich dabei um Vorschläge, die er selbst nicht immer auf dem Schirm hat. „Und dann denke ich mir oft: Wie schön, da hätte ich ja auch selbst drauf kommen können, diesen Schlager hat meine Mama damals schon gesungen oder wie schön, dass wir diese tollen KünstlerInnen und Evergreens im Schlager-Spaß nochmal erleben dürfen. Und auch Newcomer können sich bei uns denn Publikum vorstellen, denn irgendwann fängt jeder mal an“, erzählt Andy Borg. Doch wie bereitet er sich auf seine Sendung vor?

ARD-Star Andy Borg möchte für Wohlfühlatmosphäre sorgen

Andy Borg plant im Vorfeld genau, was er sagen möchte. Vor allem, wenn neue Gesichter in seine Sendung kommen, möchte er bestens vorbereitet sein. „Viele Gäste kenne ich so gut, mit denen könnte ich im Schlaf plaudern. Andere lernen wir alle erst kennen – und ich auch. Damit sie sich dann gleich wohlfühlen bei uns, versuche ich vor der Sendung so viel über sie zu erfragen, dass sie dann gar nicht merken, dass sie das erste Mal bei uns sind“, so der 63-Jährige.


Mehr Nachrichten:


Andy Borg spricht auch über sein Ritual, welches er nach jeder Sendung hat. Was das mit seiner Frau und seiner Mutter zu tun hat, liest du im Interview auf „Schlager.de„.