Veröffentlicht inPromi-TV

Madonna: Ärger nach Konzert – enttäuschte Fans verklagen Pop-Queen

Madonna hat eine Klage am Hals – und das ausgerechnet von ihren Fans. Beim Konzert in New York sorgte sie für großen Wirbel.

© imago/PanoramiC

Helene Fischer, Campino und Co.: Diese Stars trugen schon ernsthafte Verletzungen davon

Seit über 40 Jahren ist Madonna die Queen of Pop. Ihre Musik-Videos haben neue Trends gesetzt, ihre Outfits für Furore gesorgt und ihre Shows Grenzen des Vorstellbaren überschritten. Deshalb hält der Kult um die Sängerin auch heute noch an.

Ihre Konzerte sind noch immer regelmäßig ausverkauft, doch nun hat die Diva ihre Fans gegen sich aufgebracht. Zwei der treuen Anhänger haben nun sogar Klage gegen Madonna eingereicht.

Madonna handelt sich Klage ein

Ganz gemäß einer Diva mag Madonna den großen Auftritt. Dafür nimmt sie sich gerne mal ihre Zeit und lässt die Fans auf ihren Konzerten warten. Doch nun könnte es die 65-Jährige übertrieben haben. Wie „Entertainment Weekly“ berichtet, haben zwei Fans in New York Klage ihr Idol eingereicht. Sie werfen Madonna und ihren Geschäftspartnern Vertragsbruch, irreführende Werbung, fahrlässige Fehlangaben und unfaire und betrügerische Geschäftspraktiken vor.

+++ Kate Middleton krank: Verfolgt der Palast eine Taktik? Royals-Experte hat krassen Verdacht +++

Doch haben wirklich ein paar Minuten Verspätung für so viel Ärger gesorgt? Tatsächlich sollen es nicht ein paar Minuten, sondern ganze zwei Stunden gewesen sein. Die drei Konzerte sollten regulär um 20.30 Uhr stattfinden, doch Madonna tauchte den Angaben zufolge erst um 22.30 Uhr auf. Die aufgebrachten Kläger hatten Karten für den Auftritt am 13. Dezember 2023 im Barclays Center. Für die Tickets legen Fans viel Geld hin und nehmen zum Teil eine lange Anreise sowie jede Menge Stress in Kauf. Da ist der Frust groß, wenn die Queen of Pop sie zwei Stunden warten lässt.

Ganz die Diva

Hinzu käme laut Anklageschrift, dass viele Konzertbesucher erst nach ein Uhr nachts die Halle verlassen hatten. Für die Rückreise sahen sich viele „mit begrenzten öffentlichen Verkehrsmitteln, begrenzten Mitfahrgelegenheiten und/oder erhöhten Kosten für öffentliche und private Verkehrsmittel konfrontiert“. Nicht zu vergessen, dass am nächsten Morgen der Wecker zur Arbeit wieder klingelte. Deshalb fordern die enttäuschten Fans einen Schadensersatz in nicht genannter Höhe.


Auch interessant:


Es ist nicht das erste Mal, dass Fans wegen Unpünktlichkeit gegen Madonna vorgehen. Die Musikerin hatte bereits 2019 eine Klage deshalb am Hals. Ihre Reaktion folgte kurz darauf bei einem Konzert in Las Vegas. „Es gibt etwas, das ihr alle verstehen müsst. Und das ist, dass eine Königin niemals zu spät kommt“, erklärte Madonna.