Veröffentlicht inPromi-TV

Kate Middleton krank: Verfolgt der Palast eine Taktik? Royals-Experte hat krassen Verdacht

Kate Middleton liegt im Krankenhaus. Ein Royals-Experte glaubt, der Palast verfolgt eine Taktik. Hier mehr dazu!

© IMAGO/PA Images

Kate Middleton und Prinz William: Die Liebesgeschichte der beiden Royals

Prinz William und Herzogin Kate sind das Traumpaar der britischen Königsfamilie. Die beiden Royals führen schon eine sehr lange Beziehung. Bereits seit Ende 2002 sollen sie, mit Unterbrechung im Jahr 2007, liiert sein.

Auch zwei Tage nach der unvorhergesehenen Meldung, dass die Prinzessin von Wales, Kate Middleton, im Krankenhaus liegt und sich einer Unterleibs-OP unterzogen hat, reißen die Spekulationen nicht ab, wie schlecht es wirklich um ihren Gesundheitszustand steht.

Dass ausgerechnet auch König Charles III. bald ins Krankenhaus muss, wurde nur rund 90 Minuten später vom Königshaus veröffentlicht. Und die Frage, die sich stellt, lautet: Verfolgt der Palast damit eine Taktik?

Wir haben mit einem Royals-Experten dazu gesprochen, der eine krasse Vermutung hat.

Kate Middleton und König Charles: Taktik vom Palast?

Royals-Fans warten gebannt darauf, dass der Palast eine weitere Nachricht schickt, mit einem Update zu Kates aktuellem Befinden.

„Es ist richtig, dass in London ein positives Zeichen über Prinzessin Kates Gesundheitszustand erwartet wird. Aber der Kensington-Palast sagte schon in der ersten Krankmeldung, dass man nur weitere Aussagen machen wird, wenn etwas Gravierendes geschehen ist. Man möchte die Bevölkerung nicht unnötig in Sorge versetzen“, erklärt Royals-Experte Norbert Loh gegenüber dieser Redaktion.  

+++ Große Sorge um Kate Middleton: Palast-Mitarbeiter beunruhigt – „Ich habe so etwas noch nicht erlebt“ +++

Sorge besteht beim Volk aktuell aber allemal. Denn die Ungewissheit über Kates Eingriff lässt viel Raum für Spekulationen. Vor allem, weil mit König Charles III. gleich zwei Mitglieder der Königsfamilie unter Obhut der Ärzte stehen. Norbert Loh hat einen Verdacht, warum auch sein Krankenhausaufenthalt und die damit verbundene Routine-OP an der Prostata am selben Tag öffentlich thematisiert wurde.

Alles nur Ablenkung?

„Es ist sehr ungewöhnlich, dass gleich zwei so hohe britische Royals krank sind. Ich habe mit verschiedenen Kolleginnen und Kollegen in London gesprochen – und die haben so etwas auch noch nicht erlebt. Einige sind der Meinung, man wolle mit der Krankheit von Charles ablenken, damit Prinzessin Kate nicht im Mittelpunkt von Spekulationen steht. Darum hat man seine Krankheit auch genau beschrieben, bei Kate war man mit Diagnosen vorsichtiger.“



Und weiter sagt er uns: „Auch dass Prinzessin Kate UND Prinz William bis Ostern (das ist im April!) alle Termine abgesagt haben, ist sehr ungewöhnlich. Das gibt natürlich Spekulationen für neue Nahrung, dass es der Prinzessin von Wales nicht gut geht.“

Doch hoffen sollten die Fans nicht darauf, dass es in naher Zukunft irgendwelche Hinweise zu Kate Middletons Zustand geben wird, da ist sich der Royals-Experte sicher.

„Ich bin mir sicher, dass kein Mitglied der royalen Familie sich über den Gesundheitszustand von Prinzessin Kate öffentlich äußern wird. Nur Königin Camilla sagte gestern in Bezug auf ihren Mann König Charles: ‚Es geht ihm gut!‘“

Hier mehr zu Camillas Worte über ihren Mann König Charles >>>