Veröffentlicht inPromi-TV

„Hartz & Herzlich“: Pascal (20) hat keinen Bock aufs Jobcenter – „Ärger vorprogrammiert“

Schulabbrecher Pascal (20) aus Mannheim ist auf Jobsuche. Nur auf die Pflichttermine beim Jobcenter hat er so gar keine Lust.

© RTLZWEI, UFA SHOW & FACTUAL

Das ist das neue Bürgergeld

Nach der Einigung im Vermittlungsausschuss haben Bundestag und Bundesrat die Einführung des Bürgergelds beschlossen. Damit kann die neue Grundsicherung für Langzeitarbeitslose wie geplant zum 1. Januar in Kraft treten.

In den Benz Baracken in Mannheim gibt es viele Menschen und noch mehr Geschichten zu erzählen. In der RTL2-Dokuserie „Hartz und Herzlich“ geht es in der Folge vom Dienstagnachmittag (15. Januar 2024) unter anderen um Pascal.

Der 20-Jährige hat seine Schule geschmissen und bekommt Unterstützung vom Jobcenter. Viel ist es nicht, schließlich hat der Mannheimer noch nie gearbeitet und somit kein Recht auf Arbeitslosengeld.

Pascal: Bewerbungen sind nicht so sein Ding

Grundsätzlich möchte Pascal arbeiten und endlich Geld verdienen, schließlich ist sein Dispokredit schon voll ausgereizt, 500 Euro muss er abstottern. Neulich hat er sich beim Grünflächenamt in Mannheim beworben, allerdings weiß er nicht genau, für welchen Job.

++ Bürgergeld-Empfängerin erlebt Horror-Szenario – „Wir wurden verarscht“ ++

„Für was haben Sie sich denn beworben?“, will der Personalsachbearbeiter wissen. „Äh, halt für Rasen, wo man Gießen tut und so…“, meint Pascal. Darauf erhält er eine ernüchternde Mitteilung. „Ich kann hier keine Bewerbung unter Ihrem Namen finden“, sagt der Mann vom Grünflächenamt. Seine Bewerbung ist nicht angekommen. Aber es wird gerade auch kein Gartenhelfer gesucht. Wie frustrierend. Und dann gibt es noch Post vom Jobcenter.

„Hartz & Herzlich“ – Brief vom Jobcenter: „Das wird ja wieder lustig“

Um Pascals berufliche Aussichten zu verbessern, soll er regelmäßig zu seiner „Maßnahme“ erscheinen. Konkret funktioniert das so, dass Mitarbeiter vom Jobcenter junge Arbeitslose dabei unterstützen, passende Ausbildungsstellen oder auch Jobs zu finden und Bewerbungen zu schreiben. Das Ganze findet täglich von 12.30 Uhr bis 16 Uhr statt. Er ist kein Fan der unterstützenden Maßnahme. „Das wird ja wieder lustig“, sagt der junge Mann genervt. „Wenn ich da wieder nicht hingehe, ist wieder Ärger vorprogrammiert.“

Ihm ist das zu eintönig: „Jeden Tag immer nur dasselbe, es kommt keine Abwechslung dazwischen, und das ist halt langweilig.“ Er will bei seiner Sachbearbeiterin im Jobcenter anrufen und fragen, ob man die Maßnahme weglassen kann, weil sie ihm ja eh keinen Spaß mache. Pascal: „Ich will keine Maßnahmen, ich will arbeiten gehen. Aber das kommt bei denen da oben ja nicht an.“

Die Erstausstrahlung der Folge „Reisefieber“ der Dokuserie „Hartz und Herzlich – Tag für Tag Benz Baracken“ auf RTL2 erfolgte am 11. Januar 2022.