Veröffentlicht inPromi-TV

ZDF: US-Amerikaner schaut „Heute Show“ – „Ich hasse sie alle“

Wie finden es die US-Amerikaner, wenn sich die „Heute Show“ im ZDF über Donald Trump & Co. lustig macht?

© ZDF und Julia Feldhagen

ZDF Verjüngung: Diese beliebten Formate müssen daran glauben

Die „Heute Show“ gehört zu den größten Erfolgsformaten im ZDF. Woche für Woche arbeiten Oliver Welke und sein Team auf satirische Weise auf, was in den vorangegangen Tagen Politik und Gesellschaft bewegt hat. Dabei fokussieren sich die Macher aber nicht nur auf Deutschland.

Auch das internationale Weltgeschehen spielt in ZDF-„Heute Show“ immer wieder eine Rolle – wie etwa die Personalie Donald Trump, der trotz zahlreicher Justizverfahren erneut als Präsidentschaftskandidat in den USA antreten möchte. Mit seiner provokanten Art ist Trump natürlich ein gefundenes Fressen für Welke & Co.

Kein Wunder, dass dann auch US-Amerikaner gerne mal einen Blick darauf werfen, wie eine derart polarisierende Persönlichkeit ihres Landes im Ausland so wahrgenommen wird…

ZDF: Amerikaner guckt „Heute Show“

Auf YouTube und Instagram nennt er sich einfach JPS – ein junger US-Amerikaner, der auf seinen beiden YouTube-Kanälen seinen Horizont über die Vereinigten Staaten hinaus erweitern will. Er sieht sich zahlreiche Videos über das Leben in diversen Ländern rund um die Welt an, reagiert darauf, vergleicht die Infos mit seinen Erfahrungen aus den USA und nimmt seine Zuschauer auch mit auf Reisen. England, Schottland, Deutschland – JPS hat es sich nehmen lassen, das alles auch aus erster Hand zu erleben.

Stichwort Deutschland – Videos rund um das Leben in der Bundesrepublik gehören zu einem der größten Bausteine seines Zweitkanals „MoreJPS“. Mit Blick auf die bevorstehenden Präsidentenwahlen in den USA schickte ihm ein Zuschauer eine alte Folge der „Heute Show“, die wenige Wochen vor Donald Trumps erster Amtszeit als US-Präsident (2017-2021) ausgestrahlt wurde. Das Video ist mit englischen Untertiteln versehen, sodass JPS auf den ZDF-Clip reagieren kann.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Direkt zu Beginn macht er allerdings klar, dass er weder von Trump noch von Joe Biden besonders viel hält. Er sehe aktuell keinen (!) Politiker, von dem er sich wünschen würde, dass er sein Land anführe. „Ich hasse sie alle, Bro“, so seine deutlichen Worte. „Ich hasse jeden Politiker in den Vereinigten Staaten.“ Und er ist sich sicher mit Blick auf seine Zuschauer in anderen Ländern: „Ihr habt auch jede Menge Drama.“

„Ich mag diese Show wirklich“

Aber zurück zur „Heute Show“: In dem Ausschnitt von Ende 2016 verleiht Moderator Oliver Welke den „Goldenen Vollpfosten“ an den „kommenden Präsidenten der Vereinigten Staaten“, Donald Trump. Der vergoldete Pfosten kommt auch passenderweise mit einer schlecht sitzenden, blonden Perücke daher. „Das ist urkomisch“, grinst JPS.

„Ich mag diese Show wirklich“, so sein Fazit. Schließlich ist es nicht der erste „Heute Show“-Clip, den er sich angesehen hat. Die Fähigkeit, seriöse und nicht immer schöne Nachrichten so zu verpacken, sage ihm sehr zu – und er kündigt an: „Ich will noch mehr sehen.“


Mehr News:


Dann findet er schließlich selbst deutliche Worte zu Trump: „Ich kann nichts von dem, was er sagt, ernst nehmen.“ Trump sei „ein Genie“, weil er genau wüsste, dass seine treuen Anhänger ihm wie eine Kuhherde hinterher laufen – egal, was er sagt. „Warum unterstützt ihr ihn?“, fragt JPS in die Kamera. „Er interessiert sich nicht für euch.“

Gleichzeitig weist er darauf hin, dass es „Idioten auf beiden Seiten“ gebe. Auch bei einigen Demokraten sei er sich nicht sicher, ob sie „ein funktionierendes Gehirn“ hätten.