Veröffentlicht inErfurt

Zoo Erfurt: Aufregung im Gehege! Die Pfleger entdeckten es sofort

Große Aufregung in einem Gehege des Zooparks Erfurt. Ein neuer Bewohner hatte es wohl ziemlich eilig. Hier alle Bilder:

Zoo Erfurt
u00a9 IMAGO / Bild13/Zoo Erfurt

Die schönsten Zoos und Tierparks in Thüringen

Lust mit wilden Tieren auf Tuchfühlung zu gehen? Wir stellen die schönsten Zoos und Tierparks in Thüringen vor.

Im Zoo Erfurt war die Aufregung riesig. Denn in einem Gehege gibt es jetzt einen neuen Bewohner.

Besucher dürfen sich ab sofort im Zoo Erfurt auf ein neues Tier-Baby freuen. Die ersten Tage waren dabei nicht ganz so einfach für den Nachwuchs.

Zoo Erfurt: Baby zunächst etwas wackelig auf den Beinen

Ganz frisch ist das Hengstfohlen nicht auf der Welt, wie der Zoopark berichtet. Bereits am vergangenen Wochenende ging die Geburt im Kamel-Gehege los. Trampeltierhengst Batu erblickte in der Nacht von Freitag (26. April) auf Samstag (27. April) das Licht der Welt – pünktlich zum Frühlingsfest.

+++ Zoo Erfurt: Unerwartete Überraschung! Damit hätte keiner gerechnet +++

Kamelstute Sulaja ist dabei nicht zum ersten Mal Mutter geworden und hat bereits Erfahrung mit kleinen Fohlen. Allerdings war Batu die ersten Tage „recht wackelig“ auf den Beinen, wie der Zoo weiter erklärt.

  • Zoo Erfurt
  • Zoo Erfurt

Deshalb habe man sich dazu entschieden den Trampeltiernachwuchs erst jetzt vorzustellen. Sowohl Muttertier als auch Babytier geht es aber gut. Der kleine Batu erkundet mittlerweile schon ganz neugierig und auf staksigen Beinen den oberen Gehege-Teil der Kamelanlage. Seine Artgenossen hat er dabei auch schon kennengelernt.

Batu braucht noch einen Tierpaten

Doch sein Lieblingsplatz ist im Sandbett. Er selbst nimmt noch nicht daran teil, schaut aber beim Kameltraining fleißig zu. Die Tiere können sich dadurch beschäftigen. Tierärzte und Pfleger können die Kamele dabei besser kennenlernen und bekommen einen Eindruck von ihnen.


Mehr News:


Der Zoo Erfurt sucht auch noch Menschen, die an einer Tierpatenschaft interessiert sind. Dabei kannst du diese auch für ein anderes Trampeltier als Batu übernehmen. Batu ist übrigens ein mongolischer Vorname und bedeutet so viel wie „der Treue“. Im Türkischen bedeutet der Name „der Starke“ oder „der Heldenhafte“.