Veröffentlicht inErfurt

Erfurt: Betrunkener Autofahrer erwischt – Licht und Hirn ausgeschaltet

Ein Autofahrer ist in Erfurt von der Polizei betrunken hinterm Steuer erwischt worden. Die Stimmung bei der Kontrolle kippte schnell um.

© IMAGO/Maximilian Koch

Alkohol: Bei diesem Promillewert bist du tot – eigentlich...

Wie viel Promille kann ein Mensch eigentlich vertragen?

Ein nächtlicher Ausflug mit schwerwiegenden Folgen: In Erfurt ist ein Mann erwischt worden, als er sturzbetrunken und ohne Licht am Steuer seines VW Touran unterwegs war.

Was als einfache Verkehrskontrolle in Erfurt begann, eskalierte schnell, als der Fahrer sich der Polizei widersetzte. 

Erfurt: Dunkelheit schützt vor Kontrolle nicht

Stell dir vor, du fährst nachts durch die Straßen Erfurts und plötzlich tauchen hinter dir Blaulichter auf. Genau das passierte einem 42-jährigen Mann, der am Freitagabend (26. Januar) mit seinem VW Touran ohne eingeschaltetes Licht die Wilhelm-Wolff-Straße entlangfuhr. Die Dunkelheit schien sein Verbündeter zu sein, doch die Polizei war aufmerksam und ließ sich nicht täuschen. Eine Streifenbesatzung wurde auf das unbeleuchtete Fahrzeug aufmerksam und entschied sich für eine nähere Überprüfung.

Erfurt: Promille-Tour beendet

So berichtete die Polizei Erfurt, dass der Fahrer nicht nur das Licht vergessen, sondern auch deutlich zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein Atem-Alkoholtest offenbarte einen Wert von 2,57 Promille – ein gefährliches Level, das weit über der gesetzlichen Grenze liegt. Die Polizisten hatten einen Volltreffer gelandet und damit möglicherweise Schlimmeres verhindert. Denn wer mit so viel Alkohol intus fährt, gefährdet nicht nur sich selbst, sondern auch alle anderen Verkehrsteilnehmer.

Nachdem dem Mann klar wurde, welche Konsequenzen ihn erwarten, war es laut Polizei mit seiner Kooperationsbereitschaft vorbei. Der 42-Jährige wollte sich nicht kampflos ergeben und leistete Widerstand gegen die Beamten. Doch die Polizei konnte den Mann überwältigen. Anschließend wurde ihm auch noch eine Blutprobe entnommen.


Mehr News:


Das Ende der Fahrt bedeutete auch das Ende der Fahrfreiheit für den betrunkenen Fahrer. Sein Führerschein wurde umgehend sichergestellt. Jetzt muss er sich wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte strafrechtlich verantworten. Eine harte Lektion, die zeigt, dass Alkohol am Steuer kein Kavaliersdelikt ist und ernsthafte rechtliche Folgen nach sich zieht.

Dieser Artikel wurde teils mit maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.

Dieser Artikel wurde teils mit maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.