Veröffentlicht inErfurt

Anger Erfurt: Keine Lust mehr auf Eskalation! So rüstet die Polizei jetzt auf

Die Streitigkeiten und Eskalationen am Erfurter Anger werden nicht weniger. Jetzt holt sich die Erfurter Polizei technische Unterstützung.

© Thüringer Polizei

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Wir verschaffen dir einen Überblick:

Die Auseinandersetzungen auf dem Erfurter Anger nehmen stetig zu. Das ist bei Weitem kein Geheimnis.

Besonders in den Abendstunden der Wochenenden eskalieren dort Streitigkeiten am Fließband. Die Erfurter Polizei hat deshalb ihre Präsenz erhöht. Doch das reicht scheinbar nicht aus, denn sie geht jetzt einen weiteren Schritt.

Anger Erfurt: Polizei mit technischer Unterstützung

Immer wieder kommt es auf dem Anger in Erfurt zu Streitigkeiten, Schlägereien und Angriffen. Besonders in den Sommermonaten gerieten immer wieder größere und kleinere Gruppen aneinander. Doch wie die Erfurter Polizei bestätigt, haben die Eskalationen im Bereich der Altstadt nicht abgenommen.

+++ Silvester in Erfurt: Stadt mit dringendem Appell – „Nicht allen bekannt“ +++

Die Sorge bei den Erfurtern nimmt zu. Die Diskussionen über feste Kameras im Bereich des Angers werden lauter. Die Unsicherheit wächst. Deshalb holt sich die Erfurter Polizei jetzt technische Unterstützung. Wie diese in einer Mitteilung verrät, werden ab Donnerstag (14. Dezember) sogenannte Bodycams bei kritischen Lagen zum Einsatz kommen.

  • erfurt
  • erfurt

Anger Erfurt: Sicherheit liegt am Herzen

„Eine besinnliche und sichere Weihnachtszeit für die Bürgerinnen und Bürger, gerade auf dem Erfurter Anger, liegen mir am Herzen. Körperkameras, und das zeigen Studien, erhöhen das Sicherheitsgefühl und sie wirken deeskalierend. Darauf kommt es in diesen Tagen an“, betont Innenminister Georg Maier.


Mehr News:


Die Bodycams sollen helfen, alle Möglichkeiten zur Deeskalation und Lagebewältigung auszuschöpfen. Wie die Polizei informiert, haben Bodycams eine präventive, also vorbeugende, Wirkung – was sogar durch Studien und Erfahrung belegt ist. Heißt: Menschen verhalten sich anders und es kommt seltener zu heftigen Eskalationen. Ab 2025 sollen die Bodycams in Thüringen flächendeckend zum Einsatz kommen.